hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Erstflug eines Hybridhubschraubers mit Verbrennungsmotor und Elektromotor

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Eurocopter hat erfolgreich einen Hybridhubschrauber getestet, der zusätzlich zu seinem Verbrennungsmotor – dem Turbinentriebwerk – mit einem Elektromotor ausgerüstet ist. Diese Weltpremiere ist ein neuer Meilenstein im Innovationsplan des Unternehmens auf dem Weg zu noch sichereren Hubschraubern.

Eurocopter nutzt für diesen ersten Durchbruch bei der Erprobung des Hybridkonzepts einen zusätzlichen Elektroantrieb, um die Manövrierfähigkeit eines einmotorigen Hubschraubers bei der Autorotationslandung nach einem Triebwerksausfall zu verbessern.

Als Versuchshubschrauber wird eine Serienversion des erfolgreichen leichten einmotorigen Eurocopter-Modells AS350 mit zusätzlichem Elektroantrieb eingesetzt. Der Elektromotor treibt den Rotor beim Ausfall des Haupttriebwerks weiterhin an, so dass der Pilot den Helikopter im Sinkflug leicht bis zur sicheren Landung steuern kann. Im nächsten Schritt soll das Konzept nun zur Ausreifung gebracht werden, so dass die Ausrüstung von Eurocopter-Serienhubschraubern mit dieser Technik geprüft werden kann.

„Eurocopter erweitert täglich mit seinen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten die Grenzen der Hubschraubersicherheit und -leistung zum Nutzen seiner Kunden. Wir sind stolz darauf, den ersten Hubschrauber mit kombiniertem Turbinen- und Elektroantrieb in die Luft gebracht zu haben“, sagte Dr. Lutz Bertling, Präsident und CEO von Eurocopter. „Der Hybridantrieb ist ein wichtiges Element der Eurocopter-Roadmap für Innovationen auf dem Weg zur Entwicklung der nächsten Hubschraubergeneration. Er eröffnet nicht nur neue Möglichkeiten zur Steigerung der Sicherheit, sondern stellt für die Zukunft auch eine Reduzierung des Treibstoffverbrauchs und der Emissionen in Aussicht.“

Der kompakte Elektromotor und der Lithium-Ionen-Polymer-Akku sind im mittleren Bereich des AS350-Hubschraubers eingebaut. Die elektronische Steuerung lässt die präzise Abstimmung der Leistungsabgabe des Elektromotors in der Autorotationsphase zu.

Die AS350 von Eurocopter ist eines der erfolgreichsten Hubschraubermodelle überhaupt. Über 4.000 dieser Helikopter sind weltweit im Einsatz und haben bis 2010 insgesamt mehr als eine Million Flugstunden verbucht. Die AS350 zeichnet sich durch überragende Betriebseigenschaften in sehr heißen Einsatzumgebungen wie auch in großer Höhe aus und ist als bisher einziger Hubschrauber auf dem Gipfel des Mount Everest gelandet.

Über Eurocopter
Eurocopter, gegründet 1992, ist heute ein deutsch-französisch-spanischer Konzern und ein Geschäftsbereich der EADS, eines weltweit führenden Unternehmens in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 17.500 Mitarbeiter. 2010 festigte Eurocopter seine Position als weltweite Nummer Eins am zivilen und halbstaatlichen Hubschraubermarkt mit einem Umsatz von 4,8 Milliarden Euro, Aufträgen über 346 neue Hubschrauber und einem Anteil von 49 Prozent am zivilen und halbstaatlichen Markt. Zusammengerechnet stellen die Produkte der Gruppe einen Anteil von 33 Prozent am gesamten weltweiten Hubschrauberbestand dar. Ihre starke weltweite Präsenz unterstützen 30 Tochtergesellschaften und Holdings auf fünf Erdteilen sowie ein dichtes Netz von Vertriebspartnern, zugelassenen Vertragshändlern und Wartungszentren. Gegenwärtig sind mehr als 11.200 Eurocopter-Hubschrauber für über 2.900 Kunden in mehr als 147 Ländern in Betrieb. Eurocopter ist der Hersteller mit der weltweit größten Auswahl an Zivil- und Militärhubschraubern.

Verwandte Themen: