hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Neuer „Chef des Stabes“ bei der Division Schnelle Kräfte

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Stadtallendorf, 18. November 2022 – Der Stab der Division Schnelle Kräfte hat einen neuen Chef: Kürzlich übernahm Oberst im Generalstabsdienst Karsten Krämer das Kommando von Oberst im Generalstabsdienst Axel Grunewald. Der Divisionskommandeur, Generalmajor Dirk Faust, würdigte den scheidenden Chef mit besonderen Worten.

Bild 1 221026 Übergabe ChdSt Ritter 7140

Generalmajor Dirk Faust (Mitte) übertrug das Kommando über seinen Divisionsstab von Oberst Axel Grunewald (rechts) auf Oberst Karsten Krämer. (Foto: Bundeswehr/Ritter)

„Der Divisionsstab verliert einen Chef mit rauer Schale und weichem Kern und ich als Kommandeur darüber hinaus einen Kameraden, geschätzten Gesprächspartner und wichtigen Berater“ stellte Generalmajor Dirk Faust in seiner Rede anlässlich der Kommandoübergabe vor dem angetretenen Divisionsstab fest. Er umschrieb die stets vorantreibenden Charakterzüge des scheidenden Chefs mit für ihn typischen Aussagen auf dem Weg zu einer erfolgreichen Stabsarbeit. Als besondere Verdienste attestierte Generalmajor Faust die Grundlagenarbeit, wie die Division zukünftig kämpft sowie die Aufstellung eines Gefechtsstandes, der ihm als Kommandeur ein ständig aktuelles Lagebild präsentiert.

Von der Normalität über die Pandemie zur Zeitenwende

„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“, dankte der scheidende Oberst im Generalstabsdienst Axel Grunewald seinen angetretenen Soldaten. Nach dreieinhalb Jahren im Divisionsstab blickte er auf die Bewältigung einer Pandemie sowie der beginnenden Zeitenwende nach dem russischen Angriff auf die Ukraine zurück. Für die Zukunft gelte es „Verbindung zu halten, niemals aufzugeben und täglich weiter anzugreifen“, so Oberst im Generalstabsdienst Grunewald. Er wird ins Amt für Heeresentwicklung nach Köln versetzt.

Bild 2 221026 Übergabe ChdSt Ritter 7108

 „Abschiede sind die Tore zu neuen Welten.“, rief Oberst Axel Grunewald ein letztes Mal dem Divisionsstab zu. (Foto: Bundeswehr/Ritter)

„Neuer Chef, der die großen Fußstapfen seines Vorgängers ausfüllen wird“

Der neue Chef des Stabes ist Oberst im Generalstabsdienst Karsten Krämer. Er kennt die Division bereits aus verschiedenen Verwendungen. Zuvor war er unter anderem Kommandeur des Jägerbataillons 1 in Schwarzenborn, Adjutant des Inspekteurs des Heeres und zuletzt im Kommando Heer in Strausberg als Leiter des Veränderungsmanagements. „Ich halte Sie für die Verwendung als Chef des Stabes für bestens geeignet und weiß die Soldatinnen und Soldaten des Stabes bei Ihnen in guten Händen. Sie werden die großen Fußstapfen Ihres Vorgängers ausfüllen.“, wünschte Generalmajor Dirk Faust dem neuen Chef des Stabes alles Gute für seinen neuen Dienstposten.

Autor: Bundeswehr/Jan Volkmann

 

Verwandte Themen: