hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Rheinmetall und Lockheed Martin kooperieren bei Raketenartilleriesystem

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Düsseldorf, 21.04.2023 – Rheinmetall und Lockheed Martin haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, um gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen für ein einzigartiges deutsches Raketenartilleriesystem zu entwickeln. Dieses soll bestehende und kampferprobte, in Deutschland produzierte Komponenten optimal nutzen.

„Die heute unterzeichnete Absichtserklärung ist für uns eine strategisch bedeutsame Vereinbarung. Die Kombination der bewährten Fähigkeiten und des umfangreichen Know-hows von Lockheed Martin mit der Fertigungs- und Produktionserfahrung von Rheinmetall wird beiden Seiten einzigartige Möglichkeiten eröffnen“, so Armin Papperger, Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG. “Für Deutschland und Rheinmetall bietet diese Vereinbarung die Chance, Schlüsseltechnologie und erhebliche Wertschöpfungsanteile für Deutschland zu sichern.”

MAE 6496 kopie

Foto © Rheinmetall

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden die Unternehmen potenzielle gemeinsame Möglichkeiten in Bereichen wie Forschung und Entwicklung, Produktion und anderen Aktivitäten prüfen. „Lockheed Martin freut sich auf die Zusammenarbeit und die Optimierung unserer gemeinsamen Ressourcen, um den unmittelbaren Bedarf an Abschreckung zu decken“, so Paula Hartley, Vice President of Tactical Missiles bei Lockheed Martin. „Dies ist ein weiterer Schritt in unserer Partnerschaft mit Rheinmetall, um Sicherheitslösungen des 21. Jahrhunderts nach Deutschland zu bringen.“

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Websites: www.rheinmetall.com  und www.lockheedmartin.com 

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert