hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Rumänien erhält erstes hochmobiles Krisenmanagementsystem

Das mobile Krisenmanagementsystem ist mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet und bietet einem 30-köpfigen Krisenstab Platz. (Foto © Elbit Systems)
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Ulm, 24.01.2024 – Nationales Krisenmanagement erfordert die effektive Koordination und die reibungslose Zusammenarbeit verschiedener Institutionen, wie z.B. von Blaulichtkräften, Militär und Kommunen. Die Grundlagen hierfür bilden die ununterbrochene Führungsfähigkeit der Stäbe in den Einsatzgebieten und die sichere Kommunikation zwischen den Einsatzkräften.

Um diese Rahmenbedingungen zu gewährleisten, hat Elbit Systems Anfang Dezember 2023 ein hochmobiles Command & Control (C2) Center an das rumänische Innenministerium übergeben.

In Anwesenheit des rumänischen Innenministers Marian-Cătălin Predoiu, des Chefs der Generalinspektion für Notsituationen (rum.: Inspectoratul General pentru Situaţii de Urgenţă – IGSU), Dr. Raed Arafat, dem General-Inspekteur der IGSU, General Dan-Paul Iamandi und des israelischen Botschafters, Herrn Reuven Azar, wurde ein einzigartiges System ausgeliefert, das die Krisenreaktionskräfte des NATO-Staates zukünftig hochmobil koordinieren wird.

Das Krisenmanagementsystem wurde in enger Kooperation der Elbit Systems-Sparte C4I mit der rumänischen Industrie konstruiert und lokal in Rumänien gefertigt. Es besteht aus einer erweiterbaren 3-in-1 Containerlösung auf LKW-Chassis mit einer unabhängigen redundanten Stromversorgung und modernster C2-Ausstattung. So kann das System jederzeit an nahezu jeden Einsatzort inner- oder auch außerhalb Rumäniens verlegt werden und dort die Führung und Kommunikation der Einsatzkräfte sicherstellen. Dieses komplett auf NATO-Standards basierende C2-Zentrum definiert einen neuen Standard in der Ausrüstung europäischer Krisenreaktionskräfte.

„Die erstmalige Beschaffung des hochmodernen mobilen C2-Systems markiert einen Meilenstein in der Krisenvorsorge unseres NATO- und EU-Partners Rumänien. Wir hoffen, dass weitere Länder – eventuell auch Deutschland – nun den Nutzen solcher Systeme für ihren Bevölkerungsschutz und die Krisenbewältigung erkennen und dem Beispiel Rumäniens folgen werden. Nicht allein, weil Katastrophen wie Erdbeben und Überflutungen sich oft grenzübergreifend entfalten, sondern auch, weil bei Wartung und Ersatzteilversorgung durch parallele Beschaffungen dieselben Synergien erreicht werden können, wie wir sie aus dem militärischen Beschaffungsbereich kennen“, sagte Markus Holz, Vice President C4I & Cyber bei Elbit Systems Deutschland, am Rande der Übergabe in Bukarest.

Mehr dazu unter www.elbitsystems-de.com.

Verwandte Themen: