hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Sichere domänenübergreifende Vernetzung: ESG und IAI demonstrieren richtungsweisende Interoperabilität von NEOS/OPAL mit Link 16 der NATO

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Fürstenfeldbruck, 26. Juli 2023 – Die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH und Israel Aerospace Industries (IAI) haben erfolgreich einen richtungsweisenden Demonstrator für die sichere domänenübergreifende Vernetzung aufgebaut: Dieser Demonstrator, der bei der ESG angesiedelt ist, belegt die Interoperabilität zwischen dem von der IAI entwickelten Echtzeitnetzwerk für die Vernetzte Operationsführung „OPAL“ (von der ESG als „NEOS – Network Enabled Operations Support“ bezeichnet) und der taktischen Datenverbindung Link 16. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, eine deutsche Gateway-Lösung bereitzustellen, die nahtlos Nachrichten zwischen Link 16 und dem dezentralen Echtzeit-Netzwerk OPAL/NEOS konvertiert. Der Demonstrator stellt einen bedeutenden Fortschritt bei der Verbesserung des Informationsaustauschs und der Effizienz von Luftkampfeinsätzen dar.

NEOS OPAL Demonstrator

Foto © ESG

Durch die Integration von Link 16, das von der NATO und verbündeten Streitkräften genutzt wird, in das innovative NEOS/OPAL-Netzwerk werden die Interoperabilität zwischen verschiedenen Plattformen und die Effizienz der Einsätze erheblich verbessert. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für einen sicheren und effizienten Datenaustausch in Echtzeit zwischen verschiedenen luftgestützten Systemen, was ein höheres Maß an Situationsbewusstsein und eine effektivere Entscheidungsfindung bei komplexen Operationen in allen Dimensionen gewährleistet. Das von der ESG entwickelte Gateway ist ein Schlüsselelement des Demonstrators. Es übersetzt und konvertiert nahtlos Nachrichten zwischen dem etablierten Link-16-Netz und NEOS/OPAL und gewährleistet so den nahtlosen Fluss kritischer Echtzeitinformationen ohne Beeinträchtigung der Sicherheit oder Zuverlässigkeit.

Dies zeigt das Potenzial der Verbindung bestehender standardisierter Systeme mit einer hochmodernen, dezentralisierten Kommunikations- und Anwendungs-Cloud, um den sich entwickelnden operativen Anforderungen der modernen Einsatzführung und Luftverteidigung gerecht zu werden.

Dr. Ingo Eickmann, EVP Strategic Business Development der ESG, erklärte: “Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit IAI in diesem Projekt, das die Stärke der internationalen Kooperation und technologischen Integration eindrucksvoll belegt. Durch die Kombination unseres Fachwissens mit dem OPAL-Netzwerk von IAI können wir eine nahtlose Kommunikation und Interoperabilität zwischen unterschiedlichen Systemen erreichen und so die Effektivität und Sicherheit unserer Streitkräfte maximieren.”

Shmuel Kuzi, EVP und General Manager der Aviation Group von IAI, sagte: “Wir sind stolz darauf, mit der ESG an diesem bemerkenswerten gemeinsamen Demonstrator zusammenzuarbeiten, der die Interoperabilität zwischen dem OPAL-Netz und dem weit verbreiteten System Link 16 demonstriert. Dies unterstreicht unser Engagement für die Entwicklung innovativer Lösungen, um unseren Kunden erweiterte Interoperabilitätsfähigkeiten anzubieten, die eine bessere Koordination und einen besseren Informationsaustausch für einen optimalen Missionserfolg ermöglichen.” Der gemeinsame Demonstrator ist ein Beleg für die gemeinsame Vision von ESG und IAI, modernste Lösungen für die Luft- und Raumfahrt und den Verteidigungssektor bereitzustellen. Er stellt einen wichtigen Meilenstein in der laufenden Entwicklung fortschrittlicher Kommunikationsnetze und interoperabler Systeme dar und revolutioniert die Art und Weise, wie Informationen bei Luftverteidigungsoperationen ausgetauscht und genutzt werden.

Mehr dazu unter ESG und IAI

 

Verwandte Themen: