hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

55. Münchner Sicherheitskonferenz setzt auf Kommunikationstechnik von Airbus

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Elancourt/FRANKREICH, 22. Februar 2019 – Gemeinsam mit den Stadtwerken München hat Airbus die 55. Münchner Sicherheitskonferenz erfolgreich mit sicherer Kommunikationstechnik ausgerüstet. Damit haben sich die Organisatoren für ein hochmodernes Tetra-System entschieden – zum achten Mal in Folge. Es unterstützte rund 120 Konferenz-Mitarbeiter, die hochrangige Teilnehmer aus den Bereichen internationale Politik, Wirtschaft und Medien schützten und erleichterte die Koordination der Logistik.

Airbus MünchSichhKonferenz klein

© Airbus

Die Airbus-Technik umfasste zwei Basisstationen (TB3c und TB3hp) im Kongresszentrum „Bayerischer Hof“ in der Münchner Innenstadt, um eine optimale Versorgung in den Innenräumen zu gewährleisten. Darüber hinaus wurde eine dritte Basisstation in der Nähe des Münchner Flughafens platziert. Sie half dabei, die Ankunft der internationalen Delegierten optimal zu steuern. Das Airbus-Kommunikationssystem trug zur Gesamtsicherheit der Veranstaltung bei.

Für die Verleihung des „John McCain Award“ wurde eine vierte Basisstation im Plenum des Bayerischen Landtags installiert. Dieses einmalige Ereignis im Rahmen der Sicherheitskonferenz würdigte herausragende akademische Leistungen in Gegenwart internationaler Top-Politiker.

Erneut lieferte Airbus professionelle Geräte wie das Tactilon Dabat, das ein sicheres Android-Smartphone mit einem Tetra-Funk kombiniert. Spezielle Anwendungen, die für dieses Ereignis entwickelt worden waren, erleichterten die Sicherheitskontrollen und die Geolokalisierung in Innenräumen.

Gleichzeitig stellten die Stadtwerke München das Airbus TH1n dem Tagungspersonal und der Bundeswehr zur Verfügung. Dabei handelt es sich um das kleinste Tetra-Radio der Welt. Das Gerät eignet sich besonders für den verdeckten Einsatz und hat sich auf der Münchner Sicherheitskonferenz seit Jahren bewährt.

„Seit 2012 bietet Airbus uns hochzuverlässige Kommunikationsdienste an. Deshalb haben wir uns entschieden, den Vertrag mit Airbus bis zum Jahr 2021 zu verlängern, damit sie unsere jährliche Konferenz in München unterstützen“, sagte Benedikt Franke, Chief Operating Officer der Münchner Sicherheitskonferenz.

Die Münchner Sicherheitskonferenz, die 1963 ins Leben gerufen wurde, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der wichtigsten Konferenzen im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik entwickelt. Jedes Jahr versammelt sie hochrangige politische Entscheidungsträger aus der ganzen Welt zu einem Forum für konstruktive Diskussionen über aktuelle und zukünftige Sicherheitsherausforderungen. Wie jedes Jahr werden zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland zur Konferenz erwartet.

Secure Land Communications (SLC), eine Airbus-Geschäftseinheit, bietet hochentwickelte Kommunikationslösungen für professionelle Zusammenarbeit. Diese Kommunikationsplattformen sammeln und verarbeiten Informationen, um sie dann Nutzern bereitzustellen. Kunden aus den Bereichen der öffentlichen Sicherheit, Verteidigung, Transport, Versorgung und Industrie (TUI werden mit maßgeschneiderten Lösungen von SLC ausgestattet. Das SLC-Portfolio umfasst Infrastrukturen, Geräte, Applikationen und Service basierend auf Tetra, Tetrapol und Breitband-Technologien. Als europäischer Marktführer und internationaler Akteur beschäftigt SLC rund 1.150 Mitarbeiter in 17 Ländern und hat Kunden in mehr als 80 Ländern.

© www.airbus.com

Verwandte Themen: