hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Ausbildungszentrum Flugabwehrraketen

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Ausbildung aus einer Hand – Sachstand der Neuaufstellung

Von Oberstleutnant Frank Schulz, Leiter Ausbildungszentrum FlaRak

Nach 66 Jahren Ausbildung in der „Sun City of El Paso“ hat das Ausbildungszentrum Flugabwehrraketen (AusbZFlaRak) seine neue Heimat in der „grauen Stadt am Meer“ in Husum gefunden.

Mit einem feierlichen Appell wurde am 16. Mai 2022 in Fort Bliss (El Paso/ Texas, USA) die jahrzehntelange Ausbildungsgeschichte des Taktischen Aus- und Weiterbildungszentrums Flugabwehrraketen (TAWZ) feierlich beendet. Das Zentrum wurde damit im Rahmen der Einnahme der Luftwaffenstruktur mit Ablauf des 30. Juni 2022 aufgelöst. Die Ausbildung des deutschen FlaRak-Personals erfolgte ab 1956 an der Anti Aircraft and Guided Missile School der U.S. Army. Am 1. Oktober 1964 wurde die Raketenschule der Luftwaffe (RakSLw) am vorläufigen Standort Aachen mit den Waffensystemen Nike und Hawk aufgestellt, bevor 1965 entschieden wurde, die Schule nach Fort Bliss am Standort El Paso zu verlegen.

Spartan Arrow Kreta Flickr Koch 01
Live Firing Patriot (Foto © Flickr/Koch)

Live Firing Patriot (Foto © Flickr/Koch)

Bereits im Juli 1966 wurde dort die RakSLw in Dienst gestellt. Darüber hinaus bestand bis 1991 eine Inspektion an der U.S. Army Ordnance Missile and Munitions Center and School im Redstone Arsenal am Standort Huntsville/Alabama, USA. Der Ausbildungsauftrag und die Bezeichnung der Raketenschule veränderten sich durch die Außerdienststellung Nike und Hawk und die Indienststellung des neuen Hauptwaffensystems der FlaRak: Patriot. Vor dem Hintergrund struktureller Veränderungen der U.S. Army wurde schließlich auch Fort Sill am Standort Lawton in Oklahoma, USA, ein Ausbildungsstandort des TAWZ. Folgerichtig zur Auflösung des TAWZ wurde mit Wirksamkeitsdatum 1. Juli 2022 das Ausbildungszentrum Flugabwehrraketen am Standort Husum aktiviert und dem Flugabwehrraketengeschwader 1 (FlaRakG 1) unterstellt.

Diesem Ereignis wurde mit einem Appell am 8. Juli 2022 in der Fliegerhorstkaserne in Husum der würdige Rahmen verliehen. Das AusbZFlaRak wurde allerdings nicht neu aufgestellt. Dies erfolgte bereits am 1. April 2013 mit der Unterstellung unter das FlaRakG 1. Nach einer Aufbauphase wurde das Ausbildungszentrum inaktiv gesetzt, bis die organisatorischen und infrastrukturellen Voraussetzungen für den Umzug bzw. die Auflösung des TAWZ und die Aufnahme des vollumfänglichen Regelbetriebs am Standort Husum gegeben waren. Daher erfolgte die Reaktivierung des AusbZFlaRak im Zuge einer Umgliederung. Der Lehrbereich Panker wurde seinerzeit nicht deaktiviert, sondern bestand als Ausbildungsstaffel durchgängig zugeordnet der Flugabwehrraketengruppe 61 und wurde mit wenigen organisatorischen Anpassungen eins zu eins in das AusbZFlaRak integriert. Mit Wirkung vom 1. April 2021 wurde bereits ein Aufbaustab im FlaRakG 1 etabliert, der die Umgliederung (Aktivierung) des AusbZFlaRak mit Unterstützung des Geschwaderstabes vorbereitet hat.

Das Ausbildungszentrum Flugabwehrraketen

Das Ausbildungszentrum führt nun als zentrale Ausbildungseinrichtung ganzheitlich die lehrgangsgebundene Individualausbildung für das Personal des Flugabwehrraketendienstes durch. Es umfasst den Stab mit einem Stabszug, zwei Lehrbereiche in Schwesing und Panker sowie das Training-Admin Element in Fort Sill, Oklahoma. Zusätzlich wurde die Gruppe Taktik, Technik und Verfahren (TTVG) aus dem Geschwaderstab in das AusbZFlaRak integriert. Im Lehrbereich Schwesing wird die Ausbildung für das Waffensystem Patriot und das Surface-to-Air- Missile Operations Centre (SAMOC) sowie die Luftverteidigungsverbundausbildung durchgeführt. Der Lehrbereich Panker ist für die Ausbildung MANTIS, Mittelbereichsradar/Luftraumüberwachungsradar, Leichtes Flugabwehrsystem, Fliegerabwehr, Fliegerfaust 2 Stinger und Counter-small Unmanned Aerial Systems zuständig. Der Bereich Training-Admin Ft. Sill betreut die deutschen Lehrgangsteilnehmer, die an der United States Army Air Defense Artillery School in Ft. Sill Ausbildungsanteile durchlaufen. Überwiegend trifft dies für die Ausbildung zum Wartungsfeldwebel Patriot (anteilig) und Instandsetzungsmeister Patriot zu. Damit sind erstmalig alle Elemente der lehrgangsgebundenen Ausbildung für die bodengebundene Luftverteidigung unter einem Dach zusammengefasst.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier.

Verwandte Themen: