hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Außerdienststellungsappell des Amtes für Flugsicherung der Bundeswehr in Frankfurt am Main/Hausen

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

afsbw BildFrankfurt am Main, 25. Juni 2015. – Das Amt für Flugsicherung der Bundeswehr in Frankfurt am Main wurde nach 44 Jahren im Rahmen eines feierlichen Appells in der Kaserne Frankfurt/Hausen, Insterburger Straße außer Dienst gestellt. Das Amt war für alle Angelegenheiten der militärischen Flugsicherung und der militärischen Luftraumnutzung in Deutschland, also auch der in Deutschland stationierten ausländischen Streitkräfte zuständig. Diese Aufgaben werden zukünftig im Luftfahrtamt der Bundeswehr in Köln und im Zentrum Luftoperationen in Kalkar wahrgenommen. Auch nach der Auflösung des AFSBw werden weiterhin Soldaten der militärischen Flugsicherung in Frankfurt und Langen ihren Dienst versehen, insbesondere um die bestehende enge Kooperation mit der, für die zivile Flugsicherung zuständigen, Deutschen Flugsicherung in Langen zu erhalten. Es wird jedoch keine selbstständige militärische Einheit mehr in Frankfurt stationiert sein.  

Hintergrundinformationen zum Amt für Flugsicherung der Bundeswehr
Der Einzig verbliebene Luftwaffenverband in Hessen, das Amt für Flugsicherung der Bundeswehr (AFSBw) nahm für den Bereich des BMVg die Fachaufgaben auf dem Gebiet der Militärischen Flugsicherung und der militärischen Luftraumnutzung in der Bundesrepublik Deutschland wahr. In dieser Pilotfunktion war das AFSBw fachlich direkt dem Inspekteur der Luftwaffe und truppendienstlich dem Luftwaffenamt unterstellt. 
Aus dem Auftrag des AFSBw als Fachkommando für die Militärische Flugsicherung ließen sich folgende Schwerpunktaufgaben ableiten: Es vertrat die militärischen Interessen und Forderungen auf den Gebieten Luftraumnutzung, Luftraumorganisation, Einsatzflugbetrieb im Frieden, bei Einsätzen im Ausland und Flugbetrieb in Krise und Krieg. Auf nationaler und internationaler Ebene wurden grundsätzliche flugsicherungsfachliche Vorgaben an Organisation, Betrieb, Verfahren, Ausbildung, Systeme, Infrastruktur, Qualitätsmanagement und Sicherheit festgelegt. Darüber hinaus koordinierte das AFSBw den militärischen Luftraumbedarf, führt das zivil-militärische Luftraummanagement durch und war verantwortlich für die Erarbeitung, Herstellung und Verteilung von Luftfahrtveröffentlichungen.

www.afsbw.de

 

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert