hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Boeing und MT Aerospace bauen transatlantische Partnerschaft im Zukunftsfeld Raumfahrt weiter aus

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Augsburg, 07. Juli 2021 –  Boeing und die zur OHB SE gehörende MT Aerospace AG haben heute im Beisein des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder ein neues Partnerschaftsabkommen in Form einer Absichtserklärung (Memorandum of Understanding – MOU) in Augsburg unterzeichnet. Die Zulieferertätigkeiten der MT Aerospace für Boeings Geschäftsbereiche Commercial, Defense und Space sollen über die nächsten Jahre hinweg noch einmal deutlich diversifiziert und erweitert werden.

Gruppenbild c Bayerische Staatskanzle w

V. l. n. r.: Hans Steininger, Dr. Markus Söder, Oberbürgermeisterin Augsburg Eva Weber, Dr. Michael Haidinger (Foto Credit: Bayerische Staatskanzlei)

Im Rahmen der neuen Vereinbarung werden die beiden Unternehmen gemeinsam weitere Kooperationsmöglichkeiten prüfen, zu denen unter anderem das Design und die Herstellung von Teilen für kommerzielle Satelliten sowie Boeings Arbeitsanteile an der SLS-Trägerrakete der NASA zählen. Die Unterzeichnungszeremonie fand im Rahmen des Besuchs des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder bei der MT Aerospace AG in Augsburg statt.

„Die Unterzeichnung des MoU zwischen MT Aerospace und Boeing ist ein ermutigendes Signal der Partnerschaft zwischen den USA und Bayern. Bayern ist innerhalb Europas einer der Top-Standorte der Luft- und Raumfahrtindustrie. Wir bauen an der neuen Superrakete der NASA mit – die Teile, die in Augsburg gefertigt werden, fliegen zu Mond und Mars. Zusätzlichen investieren wir auch in die Expertinnen und Experten von morgen. Ich bin ein Unterstützer der Luft- und Raumfahrt, weil ich ein Fan von Zukunft bin“, sagte der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

„Unsere erweiterte Partnerschaft mit der MT Aerospace AG bestärkt uns in unserem Plan, die Zusammenarbeit mit deutscher Industrie langfristig weiter auszubauen und im Rahmen von Kooperationen gleichzeitig das deutsche Wirtschaftswachstum zu unterstützen“, sagte Dr. Michael Haidinger, Präsident von Boeing Deutschland, Zentral- und Osteuropa, Benelux und Nordeuropa. „Als führender europäischer Standort für Luft- und Raumfahrt ist Bayern die Heimat weltweit erstklassiger Ingenieursleistungen. Die Partnerschaft mit bayerischen Industrie-Champions verschafft uns Zugang zu Talenten, Technologien und Spitzenforschung für unsere gesamten globalen Aktivitäten.“

Die MT Aerospace AG ist seit 2013 qualifizierter Lieferant und Partner von Boeing für das Space Launch System der US-Raumfahrtbehörde NASA und wurde 2018 für herausragende Arbeiten am SLS mit dem „Space Flight Awareness Award“ ausgezeichnet. „Die Erweiterung unserer guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Boeing setzt einen wichtigen Meilenstein. Ich bin stolz auf unsere Mitarbeitenden, die durch ihre hervorragende Arbeit die MT Aerospace zu einem der bevorzugten Lieferanten von Boeing gemacht haben“, so Hans Steininger, Vorstandsvorsitzender der MT Aerospace AG. „Mit unserer in mehr als fünf Jahrzehnten aufgebauten Expertise haben wir Fertigungstechnologien entwickelt, die weltweit einzigartig sind. Wir sind führend im Leichtbau aus Metall und Verbundwerkstoffen und freuen uns, dass unsere Produkte auch in Amerika erste Wahl sind. Wenn NASA das Space Launch System SLS bei der Mondmission Artemis I mit Tankstrukturen aus Augsburg startet, wird das für uns ein ganz besonderer Moment sein.“

SLS Rampe c Boeing und NASA w

(Foto © NASA, Boeing)

Das Unternehmen produziert derzeit „Dome Gore Panels“ für die kryogene Hauptstufe der Schwerlast-Trägerrakete. Da SLS konzipiert und gebaut wurde, um Astronauten und Fracht zum Mond zu bringen, gelten höchste Qualitätsstandards bei Material und Verarbeitungsprozessen. Die „Gore Panels“ sind spezielle Bauteile aus einer Aluminium-Legierung für kryogene Raumfahrtanwendungen. Es handelt sich um jeweils zwei unterschiedliche Domkappen für die beiden Treibstofftanks: den 742,000 Liter fassenden Tank für Flüssigsauerstoff und den 2 Millionen Liter fassenden Tank für Flüssigwasserstoff. Die MT Aerospace AG trägt Verantwortung für den ganzheitlichen, hochpräzisen additiven Fertigungsprozess, inklusive Wärmebehandlung, Qualitätssicherung und Auslieferung an den Kunden. Die Gore Panels werden in den USA zu den riesigen Tankdomen (Durchmesser 8,40 m) gefügt und in die Raketen-Tanks integriert.

SLS Start c Boeing und NASA w

(Foto © NASA, Boeing)

Das NASA Space Launch System ist die leistungsstärkste Rakete, die je gebaut wurde. Sie ermöglicht den Transport von Astronauten und Fracht auf den Artemis-Missionen der NASA zum Mond – und sogar bis zum Mars. Rund 3.800 Zulieferer in allen 50 US-Bundesstaaten und in ganz Europa sind an der der Rakete, dem Raumfahrzeug Orion, das die Rakete starten wird, und dem Programm Exploration Ground Systems, mit dem das Kennedy Space Center vor dem Erstflug modernisiert wird, beteiligt. Boeing ist dabei für die kryogene Hauptstufe der Trägerrakete, die Oberstufe im Weltraum und die Avionik-Suite verantwortlich.

Mehr unter Informationen unter www.boeing.de, www.ohb.de und www.mt-aerospace.de.

 

 

Verwandte Themen: