hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Deutschland und Australien zeichnen Zusammenarbeitserklärung zum „Schweren Waffenträger Infanterie“

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Berlin, 23.03.2023 Heute, am 23. März 2023 zeichnete der Parlamentarische Staatssekretär Hitschler gemeinsam mit dem australischen Rüstungsminister Pat Conroy eine Zusammenarbeitserklärung zur beabsichtigten Beschaffung von mehr als 100 Gefechtsfahrzeugen des Typs „schwerer Waffenträger Infanterie“.  Damit soll im Deutschen Heer das Waffensystem WIESEL 2 abgelöst werden.

 logo bmvg hhk news neu 2023 Kopie

Die Fertigung des Gefechtsfahrzeugs, das in Australien als „Combat Reconnaissance Vehicle“ (CRV) produziert wird, läuft derzeit an. Der „schwere Waffenträger Infanterie“ basiert auf der bewährten BOXER Fahrzeugfamilie. Ergänzt wird dieser um einen bemannten Turm mit einer 30mm Kanone. Gemeinsames Ziel ist es, dass bereits in 2025 der Zulauf erster Fahrzeuge beginnt. Um diesen straffen Zeitplan einzuhalten, wird die parlamentarische Billigung nach Vertragsreife so schnell als möglich eingeholt. Die Finanzierung des Vorhabens soll aus dem Sondervermögen der Bundeswehr erfolgen.

Diese Kooperation ermöglicht der Bundeswehr eine schnellstmögliche Beschaffung und ist ein sichtbares Zeichen der vertrauensvollen Zusammenarbeit Deutschlands mit dem Wertepartner Australien.

Quelle Bundesministerium der Verteidigung Stab Informationsarbeit Presse

Verwandte Themen: