hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

HENSOLDT übertrifft Wachstumsziele – Sensorspezialist zieht Bilanz nach einem Jahr seines Bestehens

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

München/Berlin, 4. Mai – Der Sensorlösungs-Spezialist HENSOLDT hat im ersten Jahr seines Bestehens seine Wachstumsziele deutlich übertroffen. In einer ersten Bilanz auf der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA in Berlin teilte HENSOLDT-CEO Thomas Müller mit, dass das 2017 aus dem Airbus-Konzern hervorgegangene Unternehmen sein Ziel, bei Auftragseingang und Umsatz die Ein-Milliarden-Schwelle zu erreichen, weit überschritten habe. 2017 konnte HENSOLDT Aufträge im Wert von 1,2 Mrd. € verzeichnen, der Umsatz stieg auf knapp 1,1 Mrd. €. Auch für die Mitarbeiter soll sich der wirtschaftliche Erfolg auszahlen: Jeder voll anspruchsberechtigte Mitarbeiter erhält für das vergangene Jahr eine Erfolgsbeteiligung von 2.625 Euro.

„Wir haben es in nur einem Jahr geschafft, unsere gesamte Arbeitsweise zu ändern, eine neue Identität aufzubauen und uns eine anerkannte Position im Markt für Sensoren, Optronik und Avionik zu erarbeiten“, sagt HENSOLDT-CEO Thomas Müller. „Gleichzeitig haben wir neue Absatzmärkte erschlossen und drei Firmenübernahmen gestemmt. Das ist eine großartige Leistung der HENSOLDT-Mitarbeiter!“

MicroWave Mikrotechnologe red

MicroWave – Mikrotechnologe

So hat HENSOLDT im Berichtszeitraum zur Erschließung neuer Geschäftsfelder einen eigenen Unternehmensbereich namens HENSOLDT Ventures geschaffen, der nicht in die Linienorganisation eingebunden ist und kreative Geschäftsideen in einer Start-Up-Umgebung umsetzen soll. HENSOLDT Ventures arbeitet bereits an einem System zur Detektion und Abwehr von Drohnen, an einer sensorgestützten Untersuchungsmethode von Windkraft-Rotoren und an einem Service-Paket rund um den 3D-Druck.

Als Technologieführer verfolgt HENSOLDT auch auf dem Gebiet der Cyber-Sicherheit innovative Ansätze. Für diesen stark wachsenden Bereich hat das Unternehmen unter der Bezeichnung HENSOLDT Cyber ein Joint Venture mit dem Cyber Security-Spezialisten Secure Elements gegründet, das gehärtete Basis-IT-Systeme entwickelt.

Zu den bekanntesten mit HENSOLDT-Produkten ausgerüsteten Plattformen im Luft- und Weltraum gehören die Kampfflugzeuge F-16, Eurofighter, Gripen und Rafale, die Satelliten TanDEM-X und EDRS-A, das Transportflugzeug A400M sowie verschiedene Hubschraubermodelle. Daneben liefert das Unternehmen missionskritische Ausrüstung für die Panzerfahrzeuge Puma und Leopard, die U-Boote der Klassen 212 und 209, die LCS-Schiffe der ‚Freedom‘-Klasse der US Navy und die K130-Korvetten der Deutschen Marine. Im zurückliegenden Jahr hat das Unternehmen u.a. einen Großauftrag über knapp 100 Mio. € zur Modernisierung von 400 militärischen Flugsicherungs- und Identifikations-Systemen in Großbritannien erhalten. Ein 50 Millionen-Euro-Auftrag zur Lieferung von Flugsicherungs-radaren nach Kanada wurde in diesem Jahr weitgehend abgeschlossen.

HENSOLDT ist ein Pionier der Technologie und Innovation im Bereich der Verteidigungs- und Sicherheitselektronik. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München zählt zu den Marktführern auf dem Gebiet ziviler und militärischer Sensorlösungen und entwickelt auf der Basis disruptiver Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cyber-Sicherheit neue Produkte zur Bekämpfung vielfältiger Bedrohungen. HENSOLDT erzielt mit etwa 4.300 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von über 1 Milliarde Euro.

© www.hensoldt.net

 

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert