hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

KMW präsentiert neuen DINGO

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

KMW_DINGO2_HD

DINGO 2 Heavy Duty: mehr Leistung, höhere Zuladung & optimaler Schutz
London/München, 13. September 2011. Krauss-Maffei Wegmann (KMW), Europas Marktführer für geschützte Rad- und Kettenfahrzeuge, hat heute zur Eröffnung der Verteidigungsmesse DSEi in London eine neuentwickelte, leistungsgesteigerte Version des hochgeschützten Radfahrzeugs DINGO 2 präsentiert.

Mit bereits sechs Nutzerländern (Deutschland, Belgien, die Tschechische Republik, Luxemburg, Norwegen und Österreich) hat sich der DINGO 2 seit 2005 mit mehr als 15 unterschiedlichen Varianten in einer Vielzahl von internationalen Einsätzen der NATO, EU und UN bewährt. Vor allem in den durch terroristische Anschläge geprägten Afghanistan-Missionen ist der DINGO wiederholt zum Lebensretter für seine Besatzungen geworden.

“KMW ist auf dem Weltmarkt für seine leistungsfähigen, hochgeschützten militärischen Fahrzeuge bekannt. Mit dem neuen DINGO HD setzen wir unsere Produktstrategie konsequent weiter fort, internationalen Kunden durchgängige Fahrzeugfamilien mit einer breiten Variantenvielfalt auf höchstem Schutzniveau anzubieten”, so Frank Haun, Vorsitzender der KMW-Geschäftsführung.

Gesteigerte Leistung und höhere Nutzlast
Die neue HD-Variante, Heavy Duty bietet bei gleichen Außenabmessungen wie der bisherige DINGO 2 eine erheblich größere Nutzlast von bis zu 3 Tonnen. Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeuges wurde auf 14,5 t erhöht. Es basiert auf einem neuen Unimog Fahrgestell mit einem 225 kW starken 6-Zylinder-Motor und einem vollautomatischen Getriebe. Damit lassen sich eine Vielzahl neuer, einsatzspezifischer Varianten unter Beibehaltung des bekannten und international führenden Schutzkonzeptes realisieren.

Das logistische Konzept des DINGO 2 HD knüpft nahtlos an die bereits eingeführten DINGO-Versionen an. Für die DINGO Fahrzeugfamilie können die Nutzerstaaten somit auch in Zukunft eine durchgängige und kosteneffiziente Versorgung sicherstellen.

DINGO 2 – der beste Schutz für gefährliche Einsätze
Fast 1000 DINGOs sind mittlerweile in unterschiedlichsten Varianten, von Patrouillen- & Aufklärungsversionen, über mobile Gefechtsstände bis hin zu Ambulanz- und ABC-Spürversionen, bei sechs europäischen Nationen im Einsatz. Das hohe Schutzniveau hat sich bei vielen terroristischen Anschlägen ausgezeichnet bewährt und bisher das Leben seiner Besatzungsmitglieder stets geschützt. Die Fahrzeuge bieten den Soldaten aktuell den weltweitbesten verfügbaren Schutz kombiniert mit einer sehr hohen Mobilität. Die hohe Nutzlast erlaubt eine Kampfbeladung für mehrtägige Patrouillen. Der Einsatz unter extremen Umweltbedingungen wird durch die Klimatisierung und eine Schutzbelüftungsanlage sichergestellt. Zum Selbstschutz ist der DINGO mit einer
fernbedienbaren leichten Waffenstation vom Typ FLW 100/FLW 200 ausgerüstet. Die Fahrzeugbesatzung ist damit in der Lage, die Waffenstationen aus dem geschützten Innenraum heraus zu bedienen. Die Stabilisierung der FLW erlaubt den Feuerkampf auch während der Fahrt.

Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG ist Marktführer in Europa für hochgeschützte Rad- und Kettenfahrzeuge. An Standorten in Deutschland, Brasilien, Griechenland, den Niederlanden, Singapur der Türkei und den USA entwickeln, fertigen und betreuen rund 3.500 Mitarbeiter ein Produktportfolio, das von luftverladbaren und hochgeschützten Radfahrzeugen (MUNGO, AMPV*, F2, DINGO, GFF4 und BOXER*), über die Aufklärungs-, Flugabwehr- und Artilleriesysteme (FENNEK, GEPARD, LeFLaSys*, Panzerhaubitze 2000, DONAR* und AGM) bis hin zu schweren Kampfpanzern (LEOPARD 1 und 2), Schützenpanzern (PUMA*) und Brückenlegesystemen (LEGUAN) reicht. Darüber hinaus besitzt KMW eine umfassende Systemkompetenz auf dem Gebiet ziviler und militärischer Simulation- sowie Führungs- und Informationssystemen und fernbedienbaren Lafetten mit Aufklärungs- und Beobachtungseinrichtungen für Missionen bei Tag und Nacht. Auf die Einsatzsysteme von KMW verlassen sich weltweit die Streitkräfte von über 30 Nationen.

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert