hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Materna gewinnt erneut sechsjährigen Rahmenvertrag für Personalmanagement-Software EPOS 2.0 des Bundesverwaltungsamtes

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Dortmund, 4. Juni 2020 – EPOS 2.0 ist die Software-Lösung für modernes Personal-Management, die bei mehr als 60 Bundesbehörden sowie weiteren Landesverwaltungen im Einsatz ist. Der IT-Dienstleister Materna Information & Communications SE hat für die Betreuung der Software erneut einen mehrjährigen Rahmenvertrag des Bundesverwaltungsamtes gewonnen. Materna wird in den nächsten sechs Jahren IT-Dienstleistungen zur Anpassung, Pflege und Unterstützung von EPOS 2.0 erbringen.

EPOS 2.0 ist ein bundeseigenes, Web-basiertes Human Ressource-(HR) System. Die Software bildet Geschäftsprozesse aus dem Personal-, Organisations- und Stellenmanagement ab. Flexible Schnittstellen versorgen weitere Fach- und IT-Verfahren, wie z. B. Zeiterfassungssysteme, Verfahren für die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) sowie Workflow-Management-Systeme, mit Daten. EPOS 2.0 enthält ein individuell konfigurierbares Rechte/Rollen-System, Funktionen für das Erstellen von Auswertungen, Schreiben und Berichten sowie eine einheitliche Dokumentenablage.

Materna wird Behörden, die mit EPOS 2.0 arbeiten, weiterhin beim Betrieb der Lösung und mit Produkt-Support unterstützen. Der Rahmenvertrag umfasst ferner den Aufbau neuer und die Pflege bestehender Schnittstellen, das Berichtswesen sowie die Durchführung von Schulungen und Ablösungsunterstützungsleistungen in Richtung PVSplus (Basis SAP HCM). Mit dem neuen Rahmenvertrag wird Materna erstmals auch das Basis- bzw. Kernsystem von EPOS fachlich und technisch weiterentwickeln.

Materna ist bereits langjährig für das Bundesverwaltungsamt tätig, wie beispielsweise bei der Entwicklung bzw. Betriebsunterstützung der Content-Management-Lösung Government Site Builder (GSB), der Weiterentwicklung der SOA-basierten Arbeitszeitmanagement-Plattform FAZIT-Online 2.0 sowie bei der Entwicklung und Pflege von Fach- bzw. Registerverfahren. Mit dem erneut gewonnenen mehrjährigen Rahmenvertrag verlängert Materna das bereits seit 2014 bestehende Engagement für EPOS 2.0.

Michael Hagedorn, Executive Vice President der Business Line Public Sector bei Materna: „Wir freuen uns insbesondere darüber, dass unsere sehr gute Arbeit in unseren vielen EPOS-Projekten den Grundstein für diesen neuen Erfolg gelegt hat.“

 2020 06 04 Hagedorn

Michael Hagedorn, Executive Vice President der Business Line Public Sector bei Materna
(Foto © Materna)

Johannes Rosenboom, Vice President Sales der Business Line Public Sector bei Materna: „Der erneut gewonnene EPOS-Rahmenvertrag versetzt uns in die Lage, unsere EPOS-Bestandskunden weiter zu betreuen, aber auch weitere Neukunden zu akquirieren, beispielsweise in Landesverwaltungen. Außerdem bauen wir unsere Leistungen bei der Konsolidierung der Personalverwaltungssysteme zu PVSplus weiter aus.“

2020 06 04 Rosenboom Kopie

Johannes Rosenboom, Vice President Sales der Business Line Public Sector bei Materna
(Foto © Materna)

Weitere Informationen unter www.materna.de

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert