hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

VINCORION und der Leopard 2

Der Leopard 2 A7 im Manöver: Die Komponenten von VINCORION sorgen dafür, dass der Panzer zielgenau trifft und genügend elektrische Energie zur Verfügung steht. (Foto: Adobe Stock / Mike Maureen)
Advertisement
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Wedel. Das Technologieunternehmen VINCORION liefert für den Kampfpanzer Leopard 2 entscheidende Komponenten: die Energieversorgung, bestehend aus Generator, digitalem Regler sowie Auxiliary Power Units, je nach Ausrüstungsstand, und den elektromechanischen Antrieb für den Turm. Weiter werden Ausblickbaugruppe von VINCORION gefertigt, ebenso wie die Stromversorgung für das Bordnetz und das Grobstaubgebläse.

VINCORION und der Leopard 2  Diese Komponenten sorgen dafür, dass der Leopard 2 auch aus der Fahrt heraus zielgenau treffen kann und auch bei anspruchsvollen Missionen jederzeit genügend elektrische Energie zur Verfügung steht. In der norwegischen Variante MBT Leopard 2 A8 NOR wird die Stabilisierung vom Typ GTD chaserv eingebaut, die bei VINCORION entwickelt wurde. Auch ein neuentwickelter digitaler Spannungsregler für die Bordnetzversorgung wird geliefert, der dafür sorgt, dass die Stromversorgung in jeder Situation stabil ist.

„VINCORION liefert wichtige Komponenten für den Leopard 2: Wir sind für den Antrieb des Turms, die Stabilisierung des Geschützes und die Leistungselektronik zuständig“, sagt Kajetan von Mentzingen, Sprecher der Geschäftsführung von VINCORION. Auch der Generator, der vom Dieselmotor des Panzers angetrieben wird, kommt von dem Unternehmen. Von Mentzingen beschreibt: „Wir statten den Leopard-2-Panzer mit einer Technologie aus, sodass man mit ihm aus voller Fahrt, im Gelände unter Einfluss aller Bodenunebenheiten, kilometerweit entfernte Ziele anvisieren und sicher treffen wird.“

Modulare Waffenstabilisierung

VINCORION entwickelt mit GTD chaserv ein einmaliges Konzept für Waffenziel- und Stabilisierungssysteme: Mit Hilfe vorkonfigurierter Module lassen sich so individuell zugeschnittene Systemlösungen erstellen. Dieser Ansatz bietet eine große Zahl an Vorteilen: Die Ersttrefferwahrscheinlichkeit wird maximiert. Dazu kommt die Möglichkeit, das System an Nutzeranforderungen und Fahrzeugkonfigurationen anzupassen. Aber auch die Implementierungszeiten können gesenkt werden. Ebenso sinken die Lebenszykluskosten, da auch die Wartung vereinfacht wird. Schließlich wird durch GTD chaserv das Obsoleszenz Management optimiert. Das Unternehmen verfügt über viel Know-how in diesem Bereich: Seit mehr als sechs Jahrzehnten entwickelt VINCORION maßgeschneiderte Systemlösungen für militärische und zivile Anwendungen und Fahrzeuge in der Luft und zu Lande. VINCORION entwickelte und fertigt neben dem Waffenantriebssystem im Kampfpanzer Leopard 2 auch für den Schützenpanzer Puma und die Waffenrichtanlage der Panzerhaubitze 2000. Für alle diese Systeme bietet das Unternehmen selbstverständlich Modernisierungen, Ersatzteile und MRO-Services an.

GTD chaserv: Die Zukunft ist jetzt

„Mit dem GTD chaserv verfolgen wir einen neuen, modularen Technologieansatz“, erklärt von Mentzingen. „Dieser Ansatz stellt maßgeschneiderte Systemlösungen in den Vordergrund. Zudem Partvereint er fortschrittliche Technologien und ein umfassendes Management des Produktlebenszyklus und reduziert gleichzeitig die Kosten für Hersteller und Anwender deutlich.“

Eine der Kernkomponenten des Systems GTD chaserv. (Foto: VINCORION)

Ziel der Entwicklung ist es weiter, das System kontinuierlich an Markttrends anzupassen. So zahlt es auf moderne NGVA Konzepte (NATO Generic Vehicle Architecture) ein und bietet Anwendern und Herstellern gleichermaßen Kostenvorteile über den gesamten Produktlebenszyklus. Um dieses Ziel zu erreichen, hat VINCORION mit Hilfe intelligenter Hardware- und Softwarelösungen modernste Technologien implementiert und gleichzeitig die Komplexität des Gesamtsystems reduziert, indem einzelne Module zu einer Systemlösung zusammengeschaltet werden können. „Die bisherige Resonanz aus dem Markt zeigt, dass wir mit diesem Ansatz den Nerv der Kunden treffen“, sagt von Mentzingen.

Hochmoderne Technologien aus eigener Fertigung

In der Konstruktion von GTD chaserv wurde Hard- und Software für modulare Steuergeräte mit skalierbarer Architektur kombiniert. Eine Vielzahl von konfigurierbaren Schnittstellen sorgt dafür, dass das System in jede Fahrzeugplattform integriert werden kann. Intern sind die intelligenten Module über einen Echtzeit-Systembus miteinander verbunden, so dass die Konfiguration beliebig erweiterbar ist. „Damit diese Daten in höchster Geschwindigkeit verarbeitet werden und in mechanische Bewegungsimpulse umgesetzt werden können, benötigt man sehr viel elektrische Energie in einem kurzen Moment“, erläutert von Mentzingen. „Damit kann dann das drei Tonnen schwere Rohr permanent hinauf und hinunterbewegt werden.“ Fahrzeugbewegungen und Rückstoß aus dem Schuss müssen kontinuierlich und direkt kompensiert werden, um das Ziel präzise anzuvisieren.

Ein Mitarbeiter von VINCORION arbeitet an einem Prototypen des GT Drive Modular. (Foto: VINCORION)

Diesem Ziel diene die Leistungselektronik, die VINCORION für die Panzer liefert. „Es wird viel Strom, viel Sensorik und viel Rechenleistung benötigt, damit ein Turm sich dreht und eine Waffe in der geforderten Zeitspanne sich hebt und senkt.“ Deshalb sei man auch davon überzeugt, eine Waffenstabilisierung zu liefern, die als die beste auf der Welt gelten könne: „Das ist echte Spitzentechnologie.“ Die Leistungselektronik transformiert die Stromversorgung des Panzers in zwei Drei-Phasen-Systeme. Sie versorgt und steuert die Servomotoren für die Ausrichtung des Turms, der Waffe und deren Stabilisierung während der Fahrt. Die Systemkommunikation mit anderen Steuergeräten, wie zum Beispiel der Feuerleitanlage, kann über „Ether-Cat“ oder „CAN-Bus“ erfolgen.

Durch eine hohe Schnittstellenvariabilität können Standardkomponenten wie HMI Einheiten oder Sensoreinheiten einfach in den Systemlösungskontext eingefügt werden. Die Systemlösung GTD chaserv wurde dabei nach IEC 61508 entwickelt und ist je nach Anforderung modular skalierbar.

Umfassender MRO-Ansatz und proaktives Obsoleszenz- Management

In die Entwicklung des GTD chaserv sind die langjährigen Erfahrungen von VINCORION im Bereich der Stabilisierungssysteme für verschiedene Plattformen eingeflossen. Über die technologische Entwicklung hinaus beinhaltet das Gesamtkonzept einen umfassenden MRO-Ansatz (Maintenance, Repair and Overhaul). Dieser ermöglicht es, Kundensysteme über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg zu reparieren und aufzurüsten. Durch ein proaktives Obsoleszenzmanagement ist VINCORION zudem in der Lage, Beschaffungs- und Lieferrisiken sowie unvorhergesehene Kostensteigerungen deutlich zu minimieren. Außerdem entwickelt Vincorion zur Sicherstellung der Einsatzverfügbarkeit von Waffensystemen moderne Logistikkonzepte wie zum Beispiel „Spares Pooling“.

„Wir sind sicher, dass wir mit Lösungen wie dem GTD chaserv einen wertvollen Beitrag zu den Plattformen der Zukunft leisten können – sei es bei wesentlichen Erweiterungen bestehender Systeme oder bei Neuentwicklungen wie dem MGCS“, sagt von Mentzingen.

Das modulare System in der Praxis

Deshalb hat VINCORION im Rahmen der jüngsten Kampfpanzer-Bestellungen Aufträge erhalten, etwa die Zulieferung der Komponenten für 54 Panzer des Typs LEOPARD 2 A8, die an den NATO-Partner Norwegen geliefert werden sollen.

Dabei wird die Stabilisierungstechnik „GTD chaserv“ erstmals zum Einsatz kommen. VINCORION baut seine Kapazitäten aus, da es Optionen auf weitere Bestellungen aus NATO-Ländern gibt. VINCORION mit seinem Firmensitz in Wedel ist ein Technologieunternehmen mit Fokus auf innovativen Energiesystemen in sicherheitskritischen Anwendungsbereichen. Das Unternehmen fertigt neben Wedel auch in Essen und Altenstadt in Bayern. Zum Portfolio gehören Generatoren, elektrische Motoren und Antriebe, Aggregate, Leistungselektronik und hybride Energiesysteme.

Als Partner der Industrien Luftfahrt, Sicherheit und Verteidigung entwickelt und fertigt VINCORION aus einem intensiven Dialog heraus maßgeschneiderte Lösungen für die spezifischen Anforderungen seiner Kunden. Mit rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Standorten in Deutschland und den USA erwirtschaftete VINCORION 2023 rund 163 Mio. Euro Umsatz.

Lesen Sie mehr über VINCORION und unsere Lösungen in den Whitepapern ›Was Sie über Green Defense wissen müssen‹, Teil 1 und Teil 2, die unter: bit. ly/vincorion kostenlos heruntergeladen werden können.

 

Kontakt:
Florian Hanauer
PR-Manager
VINCORION Advanced Systems GmbH
Feldstrasse 155
22880 Wedel, Germany
defense@vincorion.com
www.vincorion.com

Verwandte Themen: