hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

CAPITAL: Rheinmetall ist eines der besten Ausbildungsunternehmen in Deutschland

Advertisement
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Düsseldorf, 17. Dezember 2021  – Bereits zum zweiten Mal in Folge erhielt Rheinmetall für seinen besonderen Einsatz im Bereich Human Resources eine Auszeichnung vom Wirtschaftsmagazin CAPITAL. Es bewertete die Rheinmetall AG in seiner Umfrage mit fünf Sternen im Bereich Ausbildung und vier Sternen im Bereich Duales Studium und kürte sie somit zu einem der besten Ausbildungsunternehmen in Deutschland. Der Konzern hatte zuvor bereits in der Untersuchung „Universum Young Professional Survey 2021“ bei den Young Professionals im Ingenieurwesen einen sehr guten Rang 25 erzielt. Unter den Young Professionals im IT Bereich belegte Rheinmetall unter den 100 attraktivsten Arbeitgebern Platz 86. Die von März bis Mai 2021 zum fünften Mal durchgeführte Studie von CAPITAL untersuchte die Ausbildungs- sowie Dualen Studiengänge der Unternehmen.

2021 12 16 AusGezeichnet keyvisual

Grafik Rheinmetall AG

Das Ergebnis des Rheinmetall-Konzerns mit seinen 746 Auszubildenden und 99 Dualen Studenten im In- und Ausland lag bei 22 von maximal 25 erreichbaren Punkten in Bereich Ausbildung und 19 von maximal 25 erreichbaren Punkten im Bereich Duales Studium.

Fit für die Zukunft
„Rheinmetall steht auch im zweiten Corona-Jahr weiterhin für Kontinuität und entwickelt wirksame Konzepte und Strategien für eine erstklassige und zukunftsorientierte Ausbildung. Diese Auszeichnung gebührt ganz besonders unseren Auszubildenden und Ausbildern, die sich tagtäglich trotz aktuell erschwerter Bedingungen mit Herz und Seele in ihre Arbeitsbereiche einbringen. Wir gehen den erfolgreich eingeschlagenen Weg gemeinsam als Team weiter und werden unseren Auszubildenden alle Unterstützung zukommen lassen, um sie weiter fit für eine sichere berufliche Zukunft zu machen“, erklärt Peter Sebastian Krause, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Rheinmetall AG. Das Unter¬nehmen investierte 2020 in Deutschland über 13 MioEUR in die betriebliche Ausbildung und bildete bundesweit 405 Personen aus. Dabei legt das Unternehmen Wert auf die Aktualität der Ausbildungsberufe. So bietet es beispielsweise Ausbildungen zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration, das Duale Studium (DHBW) Bachelor of Arts BWL – International Business oder das Duale Studium Bachelor of Engineering Elektrotechnik beziehungsweise das Duale Studium Bachelor of Mechatronik an.

Umfangreiche Bewertungskriterien
Rund 650 Unternehmen nahmen bei der CAPITAL-Umfrage teil. Sie erfolgte nach sehr umfangreichen und validen Bewertungskriterien. Die Fragen beleuchteten unter anderem, wie in den Unternehmen pandemiebedingt die Ausbildung fortgeführt und angepasst wurde, die Qualität und Förderung der Ausbilder, die Lehrmethoden und Ausbildungspläne sowie die Erfolgskontrollen und die Ausrüstung für das Lernen zu Hause. Weitere Themen waren Karrierechancen nach der Ausbildung, Abbruchquoten, Gehälter, der Umgang mit digitalen Medien, die Einbindung der technischen Kompetenz der Auszubildenden und dualen Studierenden sowie das Ausbildungsmarketing des Unternehmens.

Mehr dazu unter www.rheinmetall.com

Verwandte Themen: