hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Elbit Systems Deutschland: Mit erweitertem Portfolio zur Enforce Tac 2023

Advertisement
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Ulm, 15. Februar 2023 – Nach einem sehr erfolgreichen Auftritt auf der Enforce Tac im vergangenen Jahr wird Elbit Systems Deutschland (ESDE) 2023 erneut in Nürnberg als Aussteller präsent sein. Doch dieses Jahr stehen die Zeichen klar auf Expansion.

Die Enforce Tac in Nürnberg ist nach wie vor einer der sog. „Must-attend-Events“ im deutschsprachigen Raum, was Ausrüstung, Bewaffnung und Schutz von Polizei, Sicherheitskräften und Militär angeht. Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine und der daraufhin erklärten deutschen Zeitenwende hat die Veranstaltung weiter an Bedeutung gewonnen und bietet nationalen wie internationalen Unternehmen eine Möglichkeit, ihr Leistungs- und Produktportfolio zu zeigen sowie insbesondere Neuheiten zu präsentieren.

Abb1 Rattler

Am ESDE-Messestand auf der Enforce Tac wird u.a. der hochmoderne Laserzielmarkierer Rattler XR gezeigt. (© Elbit Systems Deutschland)

Elbit Systems Deutschland, die zurzeit auch räumlich expandieren und in Ulm ein zweites Firmengebäude beziehen, werden in Nürnberg an die erfolgreiche Präsenz des vergangenen Jahres anknüpfen und warten 2023 mit einem erweiterten Portfolio auf. So wird das Kompetenzzentrum für HF-/VHF-Funklösungen aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage zusätzlich verschiedene Produkte zeigen, die durch den Mutterkonzern in Israel entwickelt und bereits zur Einsatzreife gebracht wurden. Darunter findet sich etwa der leistungsfähige Laser-Zielmarkierer Rattler XR, der mit modernsten Funktionen ausgestattet ist und der durch eine systemoffene Softwarearchitektur problemlos im multinationalen Verbund genutzt werden kann.

 Abb2 Skylark

Die nur 40 kg leichte Skylark bietet echte ISTAR-Fähigkeiten bei einer Reichweite von bis zu 100 km. (© Elbit Systems Deutschland)

Auch ARCAS, das die Fachbesucher erstmalig als Deutschland-Premiere auf der Enforce Tac 2022 erleben durften, hat bis heute nichts an Faszination eingebüßt und wird erneut in Nürnberg vor Ort sein. Es stellt dem Einzelschützen sämtliche relevanten Daten zur Waffe per Augmented Reality zur Verfügung und erhöht die Effektivität im Einsatz durch automatisierte Objekterkennung, KI-gestützte Feuerleitung sowie Aufbereitung wichtiger Daten für übergeordnete Systeme erheblich.

Der Bereich Aufklärung aus der Luft rückt 2023 stärker in den Fokus und wird dem Besucher in Gestalt des taktischen UAS Skylark ebenfalls am ESDE-Stand präsentiert. Die Skylark befindet sich bei verschiedenen Streitkräften bereits in der Nutzung und bietet militärischen Einheiten und Ordnungskräften die Möglichkeit der unbemerkten elektrooptischen Weitbereichsaufklärung aus der Luft, etwa zur Gebietsüberwachung, zur Standortbestimmung feindlicher Kräfte oder zum Feldlagerschutz.

 Abb3 ARCAS

Das Feuerleitvisier ARCAS stellt dem Schützen die von einer KI vorausgewerteten Daten der Waffe (z.B. Munitionsmenge) und der elektrooptischen Aufklärung zur Verfügung. (© Elbit Systems Deutschland)

Darüber hinaus zeigen die Ulmer Spezialisten von ESDE auf der Enforce Tac 2023 das neuartige Personal Detection System als Ergänzung zur Ausrüstung des Einzelschützen, verschiedene Kommunikations- und elektrooptische Systeme sowie weitere hochmoderne und marktverfügbare Lösungen, die für das Fachpublikum aus Politik, Militär, Polizei- und Sicherheitskräften Anlass genug sein sollten, sich im Kontext aktueller und zukünftiger Beschaffungsvorhaben dort zu informieren.

Mehr dazu unter www.elbitsystems-de.com

Verwandte Themen: