hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Thales und Transas vereinbaren Kooperation – Entwicklung eines „Full Warship Trainer“ im Zentrum der Zusammenarbeit

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Stuttgart/Hamburg, 26.10.2012 – Thales Deutschland und Transas Marine International unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung und Vermarktung eines Full Warship Trainer (FWST). Diese modulare Simulationslösung, die in verschiedenen Ausbaustufen angeboten werden soll, ermöglicht es erstmals, ein komplettes Kriegsschiff zu Trainingszwecken virtuell abzubilden: Von der Steuerung des Schiffes auf der Brücke und der Arbeit im Maschinenraum über CMS- (Combat Management System) Trainings bis hin zu realistischen Doorgunner-Übungen für Hubschrauber-Missionen oder der Schießausbildung von Boarding-Teams. Thales Deutschland bringt in diese Kooperation seine langjährige Erfahrung aus der Entwicklung von generischen taktischen und strategischen Trainern sowie zukunftsweisenden Schießsimulatoren für zivile und militärische Nutzer ein.
Transas verfügt über weltweite Reputation und umfassendes Know-how bei der Realisierung von Schiffsbrückensimulatoren und Maschinenraumtrainern der neuesten Generation. Da beide Partner ihr bereits vielfach bewährtes Produktportfolio einbringen, wird eine erste Ausbaustufe des FWST bereits in Kürze am Markt verfügbar sein.

Mit diesem innovativen Trainingssystem wird es zukünftig möglich sein, in parallel unterschiedlichen Szenarien Einzelteams, zum Beispiel im Rahmen der klassischen Navigationsausbildung auf der Brücke oder dem klassischen Gefecht aus einer Operationszentrale heraus, zu trainieren. Im Rahmen der finalen Einsatzvorbereitung agieren alle Einzelteams einer Schiffsbesatzung (z. B. Brücke, Operationszentrale und Maschinenraum sowie abgesetzte Einheiten wie Boarding-Teams und deren fliegende und schwimmende
Sicherungskomponenten) allerdings als komplexe Einheit.

Der FWST-Ansatz bietet die Möglichkeit, klassische maritime Szenarien als auch aktuelle sowie zukünftige Szenarien einzuüben. Ein FWST kann damit neben der Rolle eines Ausbildungsmittels ebenfalls eine wichtige Funktion bei der Entwicklung von Einsatzgrundsätzen und Verfahren sowie im Rahmen zukünftiger Beschaffungsvorhaben einnehmen. Sein insgesamt modularer Ansatz ermöglicht es dem Kunden zudem flexibel Erweiterungen einzelner Trainingselemente vorzunehmen und somit ihr individuelles Trainingscenter auf die jeweils spezifischen Bedürfnisse anzupassen.

„Wir freuen uns, mit Transas einen renommierten Partner für dieses Projekt gefunden zu haben, der seine umfassenden Kenntnisse im Umfeld der Brückensimulatoren einbringt und der international bestens aufgestellt ist“, so Holger Brandt, Vice President Defence & Security Systems Thales Deutschland, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Ralf Lehnert, Managing Director Transas Marine, ergänzt: „Wir versprechen uns von der Kooperation mit Thales Deutschland einen klaren Wettbewerbsvorteil. Die Synergien für den Kunden sind unverkennbar, da hier zwei technisch führende Unternehmen Ihre Kernkompetenzen zusammenführen und so ein überaus leistungsfähiges und kosteneffizientes Teamtrainingssystem erschaffen.“

Über Thales
Thales ist ein weltweit führender Technologiekonzern in den Märkten Verteidigung und Sicherheit, Luft- und Raumfahrt und Transport. Im Jahr 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 13,0 Milliarden Euro und beschäftigte 67.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 56 Ländern. Thales verfügt mit seinen 22.500 Ingenieuren und Forschern über die einzigartige Fähigkeit, Produkte, Systeme und Dienstleistungen zu konzipieren, zu entwickeln und zu installieren, die den komplexesten Sicherheitsanforderungen entsprechen. Thales hat eine herausragende internationale Präsenz und verfügt weltweit über zahlreiche Niederlassungen, welche eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden vor Ort ermöglichen. www.thalesgroup.com Thales Deutschland mit Sitz in Stuttgart ist die drittgrößte Landesorganisation im Thales-Konzern und beschäftigt rund 4.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an insgesamt 24 Standorten mit eigener Produktion und Entwicklung. Im Jahr 2011 erzielte Thales Deutschland einen Umsatz von rund 1 Milliarden Euro, davon 75 Prozent aus deutscher Wertschöpfung. Seit über einem  Jahrhundert in Deutschland ansässig, steht Thales Deutschland als integriertes deutsches Elektronikunternehmen und Systemhaus in der Tradition deutscher Ingenieurskunst. Als anerkannter Teil der deutschen Hightech-Industrie bietet Thales Deutschland seinen Kunden im In- und Ausland modernste, hochsichere und -verfügbare Kommunikations-, Informations- und Steuerungssysteme sowie Dienstleistungen für einen sicheren Land-, Luft- und Seeverkehr, für zivile und militärische Sicherheits- und Schutzanforderungen. Darüber hinaus fertigt und entwickelt Thales Deutschland Satellitenkomponenten. Thales Deutschland orientiert sich am nachhaltigen Geschäftserfolg seiner Kunden und unterhält weltweit vertrauensvolle Partnerschaften zu Kunden sowie zu lokalen und internationalen Technologie- und Forschungspartnern.

Über Transas
Transas ist ein weltweit führender Entwickler und Lieferant einer breiten Palette an Software, integrierten Lösungen und Hardwaretechnologien für die Marine-, Luftfahrt-, Energie- und Transportindustrie mit sowohl Bord- als auch landgestützten Anwendungen. Das Unternehmen wurde 1990 gegründet, um die fortschrittlichsten Marine-Navigationssysteme bereitzustellen, die auf Standard-PCs betrieben werden konnten. Im Laufe der Jahre ist Transas durch sein Engagement bei der Versorgung seiner Kunden und Partner mit Produkten allerhöchster Qualität und effizientem Service rapide gewachsen. Das Unternehmen ist Mitglied internationaler Schifffahrtsorganisationen, internationaler Arbeitsgruppen und Ausschüsse und nimmt aktiv an der Entwicklung neuer maritimer Standards teil. Heute arbeiten weltweit über
1.800 Menschen für den Transas-Konzern, während die Produkte des Unternehmens durch ein breites Netzwerk von Repräsentanzen in etwa 110 Ländern verbreitet und unterstützt werden. Die internationalen Tätigkeiten werden von einer Reihe von Büros koordiniert, die in Irland (Cork), Russland (St. Petersburg), Schweden (Göteborg), den USA (Seattle), dem Vereinigten Königreich (Portsmouth), Deutschland (Hamburg), Frankreich (Nizza), den Niederlanden (Rotterdam), China (Shanghai), Hongkong, der  Pazifikregion (Singapur), den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai), Griechenland (Piräus), der Türkei (Istanbul), Spanien (Barcelona), Lettland (Riga) und Norwegen (Bergen) sitzen. Somit ist das Unternehmen wirklich international aufgestellt, da Transas tagtäglich seine internen Erfahrungen aus der ganzen Welt einsetzt, um die Bedürfnisse seiner Kunden in verschiedenen Ländern mit einem gleich hohen Standard an Qualität zu befriedigen. Transas legt ein besonderes Augenmerk darauf, seine Kunden während der gesamten Lebensdauer der erworbenen Produkte zu unterstützen. www.transasmarine.com  

Weitere Informationen:
-Pitt Marx, Leiter Press und Öffentlichkeitsarbeit Thales Deutschland, Telefon: + 49 (0)711 869 34977
E-Mail: pitt.marx@thalesgroup.com
-Lidia Selivanova, Corporate Communication Officer Transas Marine International, Telefon: + 46 (0)30 769 56 00
E-Mail: lidia.selivanova@transas.com

Verwandte Themen: