hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Airbus Defence and Space liefert erste A400M an die britische Luftwaffe

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

1-A400M-Royal-Air-Force-4965206643887

Premierminister Cameron besucht Abnahmezeremonie am britischen Luftwaffenstützpunkt Brize Norton

27. November 2014 – Airbus Defence and Space hat das erste hochmoderne A400M-Transportflugzeug an die britische Luftwaffe (Royal Air Force – RAF) ausgeliefert. Dies ist der erste Schritt zur Modernisierung der britischen Lufttransportflotte. Das Flugzeug ist das erste von 22 bestellten Flugzeugen, die bei der RAF unter der Bezeichnung A400M ATLAS geführt werden.

Premierminister David Cameron war heute Ehrengast der Feierlichkeiten zur Abnahme der A400M am RAF-Stützpunkt Brize Norton, der in seinem Wahlkreis liegt und die gesamte ATLAS-Flotte beheimaten wird. Begleitet wurde Cameron von Philip Dunne, dem britischen Minister für militärische Ausrüstung, Unterstützung und Technologie.

„Es ist eine große Freude zu sehen, wie die A400M bei der RAF, einem der wichtigsten militärischen Lufttransportflottenbetreiber weltweit, ihren Dienst aufnimmt“, sagte Domingo Ureña Raso, Executive Vice President Military Aircraft bei Airbus Defence and Space. „Mein aufrichtiger Dank gilt allen unseren Mitarbeitern, insbesondere in Großbritannien, ebenso wie der OCCAR und unserem britischen Kunden, die diesen Erfolg ermöglicht haben.“

„Airbus Defence and Space genießt heute ein besonderes Privileg als größter Lieferant der RAF für Großflugzeuge, und wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, dieser Verantwortung über viele Jahre hinaus und nach besten Kräften gerecht zu werden“, so Ureña Raso weiter.
Die A400M ersetzt die C-130 der RAF. Da sie die doppelte Nutzlast – bzw. dieselbe Nutzlast doppelt so weit – wie die C-130 transportieren kann, werden weniger A400M-Transporter benötigt. Durch ihre extrem leistungsstarken Triebwerke und fortschrittliche aerodynamische Auslegung besitzt die A400M außerdem die einzigartige Fähigkeit, Interkontinentaldistanzen nahezu mit Jetgeschwindigkeit zu überwinden. Gleichzeitig ist sie in der Lage, auch kurze und unbefestigte Pisten in der Nähe von Kampf- oder Krisengebieten anzufliegen.

Am Luftwaffenstützpunkt Brize Norton wird die A400M an der Seite der als „Airbus Voyager“ bekannten Mehrzweck-Tank- und Transportflugzeuge eingesetzt. Die Tragflächen beider Flugzeuge werden an den britischen Standorten Filton beziehungsweise Broughton gefertigt. Zudem werden die Triebwerke der Voyager von Rolls-Royce in Großbritannien gefertigt. Der Hersteller ist Mitglied des Konsortiums Europrop International, das die TP400-Triebwerke der A400M produziert.Die A400M sichert insgesamt rund 8.000 Arbeitsplätze in Großbritannien; allein am Standort Filton arbeiten etwa 900 Mitarbeiter der Airbus Group direkt an diesem Flugzeug. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt, die ersten sieben Maschinen sind bereits ausgeliefert.

Text und Foto: Airbus Defence and Space
www.airbusdefenceandspace.com

 

Verwandte Themen: