hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Materna mit neuem Vertriebsleiter im Geschäftsbereich Public Sector

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Dortmund, 22. Januar 2019 – Bisherige Position von Johannes Rosenboom ausgebaut. Das IT-Beratungsunternehmen Materna Information & Communications SE hat mit Johannes Rosenboom die im vergangenen Herbst frei gewordene Position des Vertriebsleiters im Geschäftsbereich Public Sector zum 1. Januar 2019 wieder neu besetzt. Bislang verantwortete Rosenboom im Geschäftsbereich Public Sector die Bereiche Business Development und Marketing und übernimmt nun auch zusätzlich die Vertriebsverantwortung in diesem für Materna sehr wichtigen Geschäftsbereich. Rosenboom ist seit 2016 für das IT-Beratungsunternehmen tätig. Als Vice President Sales, Business Development und Marketing ist der studierte Verwaltungswissenschaftler ganzheitlich zuständig für die Geschäftsfeldentwicklung im Behördensegment des IT-Dienstleisters.

2019 01 22 Rosenboom klein

„In diesem Jahr werden wir unsere Kunden aus der öffentlichen Verwaltung weiterhin auf ihrem Weg der digitalen Transformation aktiv begleiten. Dazu werden wir unser Lösungsportfolio kontinuierlich anhand der Bedürfnisse unserer Kunden weiter entwickeln und uns dabei zusätzlichen Themen wie beispielsweise Chatbots und Künstliche Intelligenz, Blockchain, Methoden zur Prozessmodellierung und umfassende Lösungen im Bereich Personalmanagement widmen“, beschreibt Johannes Rosenboom seine Ziele.

Angebot für die digitale Verwaltung

Materna ist spezialisiert auf die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung und erwirtschaftet gut ein Viertel seines Umsatzes mit Kunden in dieser Branche. Das Unternehmen begleitet Behörden bei den aktuellen Herausforderungen, die ausgelöst werden durch zum Beispiel das Onlinezugangsgesetz (OZG), die EU-DSGVO sowie das Föderale Informationsmanagement (FIM). Das Portfolio für Behördenkunden reicht von Organisations- und IT-Beratung über Lösungen für die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen (Formularanwendungen, eAkten, Dokumenten-Management, Personal-Management, Verwaltungsportale, elektronischen Identitätsnachweis, Bezahlverfahren) bis zur Software-Entwicklung individueller Fachverfahren. Auch bei Innovationsthemen wie Blockchain (etwa für die Registermodernisierung) und Künstlicher Intelligenz (etwa für Data Mining, Predictive Analytics oder die automatisierte Bereitstellung von Informationen) steht Materna der Verwaltung als Beratungs- und Implementierungspartner zur Seite.

Materna Information & Communications SE ist ein führender IT-Dienstleister und beschäftigt Materna weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Umsatz von 254 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Materna berät und begleitet Unternehmen und Behörden in allen Belangen der Digitalisierung und liefert maßgeschneiderte Technologien für eine agile, flexible und sichere IT. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in sechs Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Government, Communications, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

© http://www.materna.de

Verwandte Themen: