hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Airbus Group eröffnete „Wings Campus” in Toulouse

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Airbus Headquarter InaugurationToulouse, 28. Juni 2016 – Die Airbus Group (Börsenkürzel: AIR) hat heute ihre neue Konzernzentrale in unmittelbarer Nähe des Flughafens im französischen Toulouse-Blagnac eröffnet.
Der „Wings Campus“, in dem 1.500 Mitarbeiter untergebracht sind, liegt im Zentrum von Produktion und Entwicklung bei Airbus. Es umfasst neben der Zentrale auch Serviceeinrichtungen. Der gesamte Komplex wurde – vom ersten Spatenstich bis zur Inbetriebnahme – in nur 25 Monaten fertiggestellt und bietet beste Bedingungen für produktives Arbeiten und eine ausgewogene Work-Life-Balance: gemeinsame Arbeitsbereiche, eine 5.000 Quadratmeter große Kantine, einen Fitnesscenter, Außensportanlagen, ein Starbucks-Café und WLAN im gesamten Außenbereich. Die energieeffizienten Gebäude werden über Wärmepumpen beheizt und gekühlt.
„Der Wings Campus steht mit seinen vielen Neuerungen für das Engagement, mit dem wir Innovation, Internationalisierung und nachhaltiges Wachstum vorantreiben“, erklärte Tom Enders, Chief Executive Officer der Airbus Group, bei der Eröffnungsfeier. „Wir wollen ein verantwortungsvolles, weltoffenes, innovatives und zukunftsorientiertes Industrieunternehmen sein – und wir möchten, dass sich unsere Mitarbeiter dieses Selbstverständnis zu Eigen machen. Dafür müssen wir ihnen ein wirklich modernes Arbeitsumfeld bieten. Dieser neue Komplex steht für unser globales Engagement, und ich möchte allen ganz herzlich danken, die in den vergangenen zwei Jahren zu seiner Entstehung beigetragen haben. Mir persönlich ist noch ein weiterer Punkt wichtig: Unsere neue Zentrale liegt gleich neben der Startbahn, und damit sind wir unseren fliegenden Produkten so nahe, wie das sicherheitstechnisch möglich ist. Das finde ich ganz besonders spannend!“
In seiner Eröffnungsrede verwies Enders auch auf die Erfolgsgeschichte der europäischen Luftfahrt und die Verbindungen zwischen ihren Wegbereitern und dem heute größten Luft- und Raumfahrtunternehmen Europas. In Anwesenheit von Gästen wie dem Präfekten der Region Languedoc-Roussillon-Midi Pyrénées, Pascal Mailhos, dem Bürgermeister von Blagnac, Bernard Keller, und dem Bürgermeister von Toulouse, Jean-Luc Moudenc, enthüllte Tom Enders Straßenschilder auf dem Campus, auf denen die Namen einiger dieser Pioniere zu lesen sind.
Mit Straßennamen geehrt wurden Jacqueline Auriol (1917-2000), Amy Johnson (1903-1941), Melitta Gräfin Stauffenberg (1903-1945) und José Ortiz-Echagüe (1886-1980). Außerdem ist eines der Restaurants auf dem Campus nach Captain Eric „Winkle“ Brown (1919-2016) benannt. Nachkommen dieser Flugpioniere nahmen an der Eröffnungsfeier teil.
„Nur wenige unserer Pioniere hätten sich damals vorstellen können, dass unsere Nationen einmal unter der gemeinsamen Airbus-Flagge die Luftfahrtgeschichte fortschreiben würden“, so Enders. „Mit ihrer Leidenschaft und ihrem Mut haben sie uns den Weg geebnet. Ohne sie würden wir heute diesen neuen Campus nicht eröffnen. Besonders würdigen möchte ich die drei Pilotinnen und Ingenieurinnen unter ihnen. Sie erinnern uns nicht nur an unsere eigene komplexe und vielfältige Geschichte, sondern unterstreichen auch die wichtige Rolle, die Frauen bei der erfolgreichen Entwicklung der europäischen Luftfahrt gespielt haben. Wir hoffen, dass ihr Vermächtnis mehr junge Frauen für eine Laufbahn in unserer Branche begeistert.“
Mit der Eröffnung des neuen Campus ist die 2013 begonnene Konsolidierung der Konzernzentrale und die Schließung der Büros in München/Unterschleißheim und Paris/Montmorency abgeschlossen. Deren Verkauf konnte die Baukosten für den Standort Toulouse-Blagnac vollständig decken.

www.airbusgroup.com

 

Verwandte Themen: