hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Airbus Helicopters übergibt erste EC145 T2 an DRF Luftrettung

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

EC145 T2 DRF SN20010 Flugfe

Neue Generation Hubschrauber: leisester seiner Klasse mit verbesserter Leistung und geringeren Betriebskosten

Donauwörth, 31. Juli 2014 – Mit der Übergabe der ersten EC145 T2 an die DRF Luftrettung hat Airbus Helicopters einen weiteren Meilenstein im erfolgreichen Programm der BK117/EC145-Familie erreicht. Das jüngste Mitglied der Familie hat im Frühjahr 2014 die Zulassung der europäischen Luftfahrtbehörde EASA erhalten und ist jetzt bereit für vielfältige Einsätze. Mehr als 100 Bestellungen für den in Donauwörth entwickelten und produzierten neuen Hubschrauber liegen bereits vor.
Die erste Maschine übergab Dr. Wolfgang Schoder, CEO von Airbus Helicopters in Deutschland, an die deutsche DRF Luftrettung, die insgesamt 20 EC145 T2 bekommen wird. „Die Übergabe der ersten EC145 T2 ist ein bedeutendes Ereignis für unser ganzes Unternehmen und wir freuen uns sehr, die Maschine an die DRF Luftrettung, einen unserer treusten Kunden, ausliefern zu können. Die EC145 T2 steht beispielhaft für unseren Anspruch, unseren Kunden die besten Hubschrauber für ihre Missionen zu liefern, zu wirtschaftlichen Betriebskosten und begleitet von einem maßgeschneiderten Support und Service-Angebot“, sagt Schoder.

„Wir sind stolz, als erster Betreiber weltweit heute die EC145 T2 von Airbus Helicopters in Empfang nehmen zu können“, erklärt Steffen Lutz, Vorstand der DRF Luftrettung. „Die Maschine wird voraussichtlich zum Jahreswechsel an unserer Münchner 24-Stunden-Luftrettungsstation in Dienst gestellt. Hier setzen wir als erster Luftrettungsbetreiber in Deutschland bereits seit 2009 Nachtsichtgeräte ein. Gerade für nächtliche Rettungseinsätze ist die neue EC145 T2 optimal geeignet.“

Die EC145 T2 erweist sich als echter Mehrzweckhubschrauber. Ihre kompakte Größe und flexibel ausrüstbare Kabine in Verbindung mit außergewöhnlichen Flugeigenschaften auch unter extremen Wetterbedingungen eröffnen vielseitige Einsatzmöglichkeiten. So haben beispielsweise die führenden Luftrettungsorganisationen in Europa mehr als 85 EC145 T2 bestellt. Zu den Kunden zählen darüber hinaus eine Polizeifliegerstaffel aus Deutschland und die Bundeswehr, die 15 Maschinen dieses Typs für Operationen ihrer Spezialkräfte ausrüsten wird. Weitere Maschinen sind für Arbeitseinsätze und Personentransport zu Offshore-Plattformen vorgesehen und auch die komfortable Corporate-Version für Geschäftsflüge ist schon bestellt. Rund 20 Hubschrauber werden in diesem Jahr noch ausgeliefert.
Im Vergleich zu den bisherigen Modellen der BK117/EC145 Familie zeichnet sich die EC145 T2 durch verbesserte Leistung und Einsatzfähigkeit speziell für Luftrettungs-Operationen aus. Dabei erfüllt der Hubschrauber die strengsten und neuesten Regularien der Luftfahrtbehörde. Gleichzeitig reduziert sich der Wartungsaufwand, dank erweiterter Wartungsintervalle für Hauptkomponenten und der kontinuierlichen Verbesserung der Wartungsprozesse. Der deutlich unter den internationalen Grenzwerten liegende Geräuschpegel macht die EC145 T2 zum leisesten Hubschrauber seiner Klasse.

Zu den Neuerungen gehören Arriel-2E-Triebwerke von Turbomeca mit Zweikanal-Digital Steuerung (Dual-FADEC), der ummantelte Fenestron®-Heckrotor, ein leistungsfähigeres Haupt- und neues Heckrotorgetriebe sowie im Cockpit die von Airbus Helicopters entwickelte digitale Helionix®-Avioniksuite mit Vier-Achsen-Autopilot. Ihre herausragenden Eigenschaften im Schwebeflug, selbst bei Ausfall eines Triebwerks sind für die Flugsicherheit und besonders für Einsätze in der Luftrettung von höchster Bedeutung.

Die EC145 T2 wurde 2011 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ist das jüngste Mitglied der seit Jahrzehnten erfolgreichen BK117/EC145-Familie von Airbus Helicopters, entwickelt und produziert in Donauwörth. Der zweimotorige Mehrzweckhubschrauber ist in der Vier-Tonnen-Klasse angesiedelt.
Die Indienststellung und den späteren Betrieb der Hubschrauber unterstützt Airbus Helicopters mit einem umfassenden Angebot an Dienstleistungen, von Lehrgängen für technisches Personal und Piloten über einen erhöhten Bestand an Ersatzteilen bis hin zu maßgeschneiderten Wartungsprogrammen wie dem Parts-by-the-hour-Service oder Service-by-the-hour von Turbomeca für die Triebwerke. Diese Instandhaltungsprogramme sollen Betriebskosten senken und eine hohe Verfügbarkeit der Maschinen sicherstellen. Ab 2016 wird auch ein Full-Flight-Simulator zur Verfügung stehen.

www.airbushelicopters.com 
twitter.com/AirbusHC

 

Verwandte Themen: