hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

HENSOLDT spendet 5.000 Euro an das Kinderhaus „AtemReich“

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Taufkirchen, 23. März 2022 – Der Sensor-Lösungsanbieter HENSOLDT hat zehn WLAN Access Points im Wert von 5.000 Euro an das Kinderhaus „AtemReich“ gespendet. Die Einrichtung gibt Kindern ein Zuhause, die rund um die Uhr beatmet werden müssen. Im Kinderhaus überreichte Christian Ladurner, HENSOLDT-Standortleiter Taufkirchen, den symbolischen Spendenscheck an Felicitas Hanne, Geschäftsführerin des Kinderhauses „AtemReich“.

Im Kinderhaus „AtemReich“ leben 18 Kinder, die beatmet werden und eine interdisziplinäre Intensivbetreuung benötigen. Vor ihrer Aufnahme im „AtemReich“ wurden sie dauerhaft auf Intensivstationen der Kinderkliniken betreut, obwohl ihre Akutbehandlung bereits abgeschlossen war. Das Ziel der Einrichtung ist es daher, diesen Kindern einen geschützten Ort fernab von Intensivstationen und dem hektischen Krankenhausalltag zu bieten, an dem sie aufwachsen und sich entwickeln können.

AtemReich

Spendenübergabe: Veronika Endres (HENSOLDT Investor Relations), Nora Urban (HENSOLDT Public Relations), Christian Ladurner (HENSOLDT-Standortleiter Taufkirchen), Felicitas Hanne (Geschäftsführerin des Kinderhauses „AtemReich“) (v.l.n.r.:). Foto: HENSOLDT AG

Da die Kinder pausenlos auf ihre Beatmungsgeräte angewiesen sind, können sie sich nicht frei über das Gelände bewegen. Deshalb kommen die WLAN Access Points ins Spiel. „Wir freuen uns sehr über die Spende von HENSOLDT. Durch die WLAN Access Points ermöglichen wir den Kindern und Jugendlichen mehr Freiheit in ihren Alltagssituationen, da nun wichtige Daten direkt von den portablen Geräten abgelesen werden können“, so Felicitas Hanne.

Als High-Tech-Pionier ist es HENSOLDT wichtig die lokalen Münchener Einrichtungen mit technologischen Möglichkeiten zu unterstützen. „HENSOLDT engagiert sich gerne, um regionale gemeinnützige Einrichtungen und vor allem kranken und notleidenden Kindern und deren Familien zu helfen“, sagt Christian Ladurner, Standortleiter Taufkirchen.

Mehr Informationen unter www.hensoldt.net

Verwandte Themen: