hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Neu entwickeltes Sicherheitsradar SPEXER™ 1000 von CASSIDIAN bietet ungeahnte Möglichkeiten zum Schutz kritischer Infrastrukturen

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

SPEXER_1000_scenario_kl

  • Frühzeitige Ortung bietet den Sicherheitskräften zusätzliche Reaktionszeit
  • Neues Mitglied der SPEXER™-Sicherheitsradarfamilie von Cassidian 

19. Oktober 2011 – Cassidian, die Verteidigungs- und Sicherheitsdivision von EADS, bringt ein neues Sicherheitsradar auf den Markt, das vollkommen neue Möglichkeiten zum weiträumigen Schutz von kritischen Industrie- und Militäranlagen bietet.

Die Einführung des neuen Systems, das mit der Bezeichnung SPEXER™ 1000 zur Familie der SPEXER™-Sicherheitsradare von Cassidian gehört, erfolgte auf der Pariser Messe Milipol.
„Unser neues Radar ist das erste einsatzbereite Sicherheitsradar, das auf der hochmodernen Technologie der digitalen Strahlformung basiert. Damit können sogar einzelne Fußgänger extrem frühzeitig geortet werden, und das bei allen Wetterbedingungen“, erklärt Elmar Compans, der Leiter des Bereichs „Sensors & Electronic Warfare“ bei Cassidian. „Dadurch bietet SPEXER™ 1000 den Polizei- und Sicherheitskräften eine größere Reaktionszeit zur Abwehr illegaler Eindringlinge.“

SPEXER™ 1000 ist ein Sicherheitsradar, das für die Überwachung von kritischen Infrastrukturen optimiert ist, wie zum Beispiel Ölfeldern, Kraftwerken, Häfen, Flugplätzen oder Militärlagern. Mit einer Reichweite von 0,1 bis 18 Kilometern und seiner extrem hohen Aktualisierungsrate kann es verdächtige Bewegungen am Boden, in der Luft und über dem Meer bereits sehr frühzeitig erkennen. Dank der hohen Doppler-Auflösung lassen sich mit dem Radar vor allem auch sehr kleine und langsame Objekte zuverlässig orten.

Daraus ergibt sich nicht nur eine höhere Überwachungsleistung, sondern auch eine sehr genaues Lagebild. Aufgrund seines geringen Gewichts kann das Radar als mobiles System auf einem Dreibein oder Fahrzeug eingesetzt werden, um etwa in einem elektronischen Abtastmode ohne Drehung der Antenne besonders verwundbare Punkte zu überwachen. SPEXER™ 1000 wurde erfolgreich von einem europäischen Militärkunden getestet.

Das Gerät ist Teil der SPEXER™-Sicherheitsradarfamilie von Cassidian, die verschiedene Sensoren umfasst, von denen jeder einzelne für spezifische Anwendungen auf dem Gebiet der Grenz-, Infrastruktur-/Perimeter- und Küstenüberwachung optimiert ist. Eine speziell für die Grenzüberwachung ausgelegte Version, SPEXER™ 2000, ist derzeit für ein großes Grenzüberwachungsprogramm im Nahen Osten in Produktion; eine militärische Version wurde für das deutsche Heer entwickelt.

Verwandte Themen: