hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Rheinmetall gewinnt 20 Mio EUR-Auftrag für Fieldguard-Systeme

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Düsseldorf. 6. Juli 2018 – Der Düsseldorfer Hochtechnologiekonzern Rheinmetall hat mit seinem Schweizer Tochterunternehmen Rheinmetall Air Defence einen Auftrag zur Lieferung von Fieldguard-3-Vermessungssystemen an zwei internationale Kunden erhalten. Fieldguard ist ein aktives Feuerleitsystem, das anhand spezieller Sensoren die Flugbahn von Geschossen vermisst, um eine möglichst präzise Zielbekämpfung zu gewährleisten.

Ein Kundenland erweitert seine bereits vorhandenen Kapazitäten um drei Systeme, eine andere Nation hat als Neukunde zunächst ein Einzelsystem bestellt. Rheinmetall ist in dieser Konstellation Zulieferer für den Hauptauftragnehmer Avibras aus Brasilien.

2018 07 06 Fieldguard2 klein

Der Vertrag über insgesamt vier Systeme sowie dazugehörigen Ersatzteilen hat ein Volumen von 20 Mio EUR. Die Auslieferung der Systeme soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Das Programm wurde in Partnerschaft mit der brasilianischen Avibras aufgenommen, um das Mehrfachraketenartilleriesystem ASTROS 2020 zu realisieren. Das Vermessungssystem Fieldguard 3 kann eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern abdecken.

Rheinmetalls offene und professionelle Zusammenarbeit mit Avibras gilt als Musterbeispiel internationaler Rüstungskooperation. Beide Unternehmen sehen für das System weiteres Aufwuchspotential in unterschiedlichen Kundenländern, insbesondere im asiatischen und arabischen Raum. Der Auftrag unterstreicht einmal mehr die ausgeprägte Expertise Rheinmetalls im Bereich der Flugabwehr und der dazugehörigen Sensorik.
© www.rheinmetall-defence.com

Verwandte Themen: