hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Wir schützen jene, die andere beschützen

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Rellingen, 11. Juni 2020 –Bereits im Oktober letzten Jahres beging AUTOFLUG sein 100 jähriges Firmenbestehen mit Feierlichkeiten, in dessen Zuge Mitarbeiter, Gäste und Freunde des Unternehmens gebeten wurden eine Spende für das Soldatenhilfswerk in Betracht zu ziehen. Der Aufforderung wurde großzügig entsprochen, so dass mit € 10.000,- eine stattliche Summe gesammelt werden konnte. Nachdem aufgrund der Kontaktbeschränkungen der vergangenen Monate eine persönliche Übergabe bislang noch nicht stattfinden konnte, wurde dies nun in der vergangenen Woche im Rahmen eines Besuches durch den Generalinspekteur der Bundeswehr, Herrn Eberhard Zorn im Hause AUTOFLUG nachgeholt.

AUTOFLUG PR Soldatenhilfswerk web

Martin Kroell, AUTOFLUG, Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr und Andreas Sedlmayr, AUTOFLUG (von links nach rechts)
(Foto ©AUTOFLUG)

„Uns war und ist es schon immer ein Anliegen jene zu schützen, die ihr Leben dem Schutz Anderer verschrieben haben. Normalerweise geschieht dies durch die Ausstattung mit unseren Schutzausrüstungen, doch Soldatinnen und Soldaten zu unterstützen, in Momenten in denen Sie selbst einmal Hilfe brauchen ist für uns ein wichtiges Signal der Anerkennung und Wertschätzung.“

In diesem Sinne überreichte Andreas Sedlmayr, Gesellschafter und Enkel des Firmengründers gemeinsam mit Martin Kroell, Geschäftsführender Gesellschafter von AUTOFLUG den Spendenscheck an Herrn General Zorn. 1957 gegründet, konnte das Soldatenhilfswerk bis heute mehr als 35.500 Soldatinnen und Soldaten sowie deren Familien in schwierigen Situationen helfen – immer dann, wenn außergewöhnliche Umstände Hilfe von außen erfordert.

Weitere Informationen unter www.autoflug.de

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert