hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Globale Partner investieren 314 Millionen US-Dollar in das integrierte Patriot-Raketenabwehrsystem

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Tewksbury (USA), 25. Februar 2020 – Die Raytheon Company [NYSE: RTN] verbessert das kampferprobte Patriot® Raketenabwehrsystem im Rahmen eines am 30. Januar von der US-Armee erteilten Auftrags für Ingenieursdienstleistungen in Höhe von 314 Millionen US-Dollar. Der Auftrag wird von den 17 Nationen finanziert, die sich bei ihrer integrierten Luft- und Raketenabwehr auf Patriot verlassen. Dies ist der dritte von fünf jährlichen, unbefristeten Liefer- und Mengenaufträgen mit einem Gesamtauftragsvolumen von über 2,3 Milliarden US-Dollar.

rtn 246619 high res 0 web

Foto © Raytheon

“Diese Modernisierungen stellen sicher, dass Patriot auch weiterhin die fortschreitenden und anwachsenden Bedrohungen übertrifft und jederzeit bereit ist, wenn es benötigt wird”, sagte Tom Laliberty, Vice President of Integrated Air and Missile Defense bei Raytheon Integrated Defense Systems. “Die Partnerschaft der 17 Nationen teilt sich die Kosten und profitiert von den kontinuierlichen Investitionen in das System”.

Im Rahmen des Auftrags bietet Raytheon umfassende Ingenieurdienstleistungen an, darunter System-, Software- und Hardwareentwicklung, Integrations- und Testdienstleistungen, Konfigurationsmanagement und logistische Unterstützung. Darüber hinaus werden viele der Projektergebnisse in den „Patriot Post Deployment Build 8.1“, eine Reihe von Software- und Hardware-Fähigkeiten, einfließen. Hierzu gehören:

  1. Neue und modernste Methoden zum Suchen, Erkennen, Verfolgen, Unterscheiden, Bekämpfen und Besiegen eines breiten Spektrums sich fortentwickelnder Bedrohungen, einschließlich taktischen ballistischen Raketen, Marschflugkörpern und Kampfflugzeugen.
  2. Integration der Command- and Control-Technologie Warfighter-Machine Interface (WMI) in Patriot. WMI bietet einen vollumfänglichen Kampfraum-Überblick dank 3-D-Visualisierungen sowie leicht lesbarer Statusseiten und Suchfunktionen.

Im Rahmen des Vertrags erbringt Raytheon außerdem folgende Leistungen:

  • Verbesserung der Resilienz von Patriot gegenüber sich weiterentwickelnden Cyber-Bedrohungen
  • Entwicklung von Lösungen zur Erhöhung der Einsatzbereitschaft und zur Reduktion der Lebenszykluskosten durch Verbesserungen in der Zuverlässigkeit des Systems
  • Ersetzung obsoleter Bestandteile des Kommunikationssystems von Patriot, die es Patriot erlauben, zuverlässig zu operieren bis das neue Befehls- und Kontrollsystem der US-Armee für die integrierte Luft- und Raketenabwehr in Betrieb genommen wird

Das Patriot-System ist das fortschrittlichste taktische Raketenabwehrsystem der Welt und bietet Schutz gegen die gesamte Bandbreite fortschrittlicher Bedrohungen einschließlich Kampfflugzeugen, taktischen ballistischen Raketen, Marschflugkörpern und Drohnen (UAV).

Weitere Informationen unter Raytheon

Verwandte Themen: