hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Berlin – Der Präsident des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg hat heute der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes Gerda Hasselfeldt einen Spendenscheck über 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe übergeben. Die Verbandsführung hatte in Anbetracht der großen Hilfsbereitschaft innerhalb des Verbandes im März zur Spendensammlung aufgerufen. Der Reservistenverband hat ca. 115.000 Mitglieder, viele hatten sich an der Spendenaktion beteiligt.

logo reservistenverband hhk news Kopie

„Die Bereitschaft, den Menschen in der Ukraine zu helfen, war überwältigend. Als Präsident bin ich heute stolz und dankbar zugleich, dass die Mitglieder unseres Verbandes so großzügig gespendet haben, um unsere ukrainischen Nachbarinnen und Nachbarn zu unterstützen. Dank ihnen können wir dem Deutschen Roten Kreuz nun diese beträchtliche Summe übergeben. Wir wissen, dass dieses Geld unbedingt benötigt wird und hoffen, dass die Menschen auch weiterhin ein offenes Herz für die Ukraine-Hilfe haben“, sagte Sensburg.

„Wir vom Deutschen Roten Kreuz freuen uns über diese großzügige Spende des Reservistenverbandes und danken herzlich. Der Bedarf an humanitärer Hilfe in der Ukraine ist nach wie vor sehr groß. Diese Unterstützung ermöglicht es uns, weitere Hilfen für die Versorgung der betroffenen Menschen bereitzustellen,“ sagte Hasselfeldt.

Neben Geldspenden haben sich unzählige Mitglieder des Reservistenverbandes an Materialsammlungen beteiligt, haben selbst ehrenamtlich Hilfstransporte organisiert und sich freiwillig für einen Einsatz in der Flüchtlingshilfe gemeldet. Mehr als 1000 Unterstützungsangebote jeglicher Art sind in den Monaten nach Angriff auf die Ukraine beim Reservistenverband eingegangen.

Mehr dazu unter www.reservistenverband.de

Verwandte Themen: