hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Thales erhält von Krauss-Maffei Wegmann den Auftrag zur Lieferung von 4 Panoramic Above Armour Gimbal (PAAG) an die Bundeswehr

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Bei dem am Thales-Standort in Glasgow im Vereinigten Königreich gebauten PAAG (Stabilized Panoramic Above Armour Gimbal) handelt es sich um ein elektronisches Überwachungssystem, das aus dem BOXER heraus ferngesteuert wird und dem Anwender während der Fahrt bei Tag und Nacht eine stabile DRI (Detection, Recognition, Identification; deutsch: Detektion, Erkennung, Identifizierung) und Waffenzielfunktion mit großer Reichweite bietet. Das System mit Wärmebildgerät und hochauflösender Taglicht-Farbkamera ermöglicht die Identifizierung von Zielen je nach Größe im Entfernungsband bis vier Kilometer. Im Dauerbetrieb kann die gesamte Hemisphäre rund um das Fahrzeug abgedeckt werden. Ein Laserentfernungsmesser bietet Messentfernungen bis zu zehn Kilometer. Um Ziele hinter der Kammlinie zu überwachen, kann PAAG über das Fahrzeugdach gehoben werden, ohne den Benutzer in direkte Sichtverbindung zu bringen, was das operationelle Risiko stark verringert.

KMW BOXER JFST

Foto © Thales

Eine automatische Videoverfolgung (AVT – Automatic Video Tracking) und eine unterstützte Zielerfassung (ATD – Assisted Target Detection) werden ebenfalls in das JFST PAAG-System integriert. In Kombination mit einem Befehls- und Kontrollsystem für die Artillerie wird PAAG einen wesentlichen Beitrag zu den im Einsatz befindlichen Fähigkeiten leisten. Das von der europäischen Rüstungsagentur OCCAR verwaltete BOXER-Programm beliefert deutsche, niederländische, litauische und britische Streitkräfte mit gepanzerten Geländefahrzeugen der neuesten Generation auf der Basis ausgewogener Fähigkeiten in den Bereichen Transportkapazität, Mobilität, Schutz, Beständigkeit, Wachstumspotenzial und effiziente Lebenszykluskosten.

Thales PAAG

Foto © Thales

Das JFST-Programm in Deutschland sieht die Lieferung der beiden Prototypen JFST-Schwerlastfahrzeuge auf Basis des Panzerfahrzeugs BOXER 8×8, kombiniert mit einem neuartigen JFST-Einsatzmodul mit integriertem Thales PAAG vor.

Der BOXER ist ein schwer gepanzertes 8×8-Geländenutzfahrzeug mit einem einzigartigen Modulkonzept aus einem gemeinsamen Antriebsmodul und einem austauschbaren Einsatzmodul, das ihn zu einem flexiblen Militärfahrzeug macht und somit maximale strategische und taktische Mobilität in einem breiten Spektrum von Einsatzszenarien gewährleistet. „Wir freuen uns, dass die Bundeswehr und unser langjähriger Partner Krauss-Maffei Wegmann für ihren BOXER JFST die fortschrittlichste Optronik von Thales gewählt haben. Die Bundeswehr ist damit nun eine der 50 Streitkräfte weltweit, die auf unsere verlässlichen Lösungen für ihre Fahrzeugoptronik vertrauen.“ Oliver Dörre, Vorsitzender der Geschäftsführung von Thales Deutschland.

Mehr dazu unter www.thalesgroup.com

Verwandte Themen: